Harry Charles glänzt in Frankreich – Guerdat mit “Vogel-Pferd” platziert

Avatar-Foto

ByMartina Brueske

3. Februar 2024
Steve Guerdat und Looping Luna. (Foto: Artiste Associe)

(Bordeaux) Während die Spannung langsam steigt vor dem Weltcup-Finale der Vierspänner, haben im französischen Bordeaux die Springreiter ihr internationales Programm begonnen und dort fiel am Abend  eine zehn Jahre alte Hannoveraner Stute auf: Looping Luna und Europameister Steve Guerdat. 

Hinter dem jungen Briten Harry Charles mit Billabong du Roumois und Frankreichs “Dauerbrenner” Roger Yves Bost mit Ballerine du Vilpion wurde Guerdat Dritter im Prix FFE Generali (1,50m). Dort ging es immerhin um 46.500 Euro. Der Schweizer Europameister und Looping Luna sind noch nicht allzu lange ein Team. Die Stute aus der Zucht von Andreas Middelkampf war bereits als Bundeschampionatsfinalistin und bei der WM der Jungen Springpferde unter Richard Vogel erfolgreich und gewann 2022 das U25-Finale in Wellington mit dem Springreiter und belegte Platz zwei mit Vogel im Weltcup in Leipzig. Im März 2023 zog die Stute dann um in den Stall von Steve Guerdat. 

Der war mit Looping Luna zuletzt in Basel beim Weltcup Vierter im Championat geworden. Das bisher beste Ergebnis der beiden. Nun gelang Rang drei in Bordeaux. Die große Halle in Frankreich scheint der Stute von Lord Fauntleroy aus einer Calido-Mutter sehr zu liegen. das beste deutsche Ergebnis im Parcours lieferte der Weltklasse-Vielseitigkeitsreiter Michael Jung mit Fischer Duopower. Er belegte Rang elf und ließ im Indoor-Derby dann Platz zwei mit Ignatz H folgen, einem neun Jahre alten Baden-Württemberger von Inliner-Carolus II. Philipp Schulze Topphoff verpasste mit Clemens de la Lande NRW knapp eine Platzierung. Mario Steven und sein Starissa FRH wurden 15. 

Bild mit freundlicher Genehmigung von Artiste Associe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert