Wissenswertes

Was heute wichtig ist (07.10.2021)

Liebe Horsewebber, vor 2 Tagen haben wir uns die regelmäßigen Kosten für ein Pferd angeschaut, doch nicht jeder kann sich… Artikel lesen

Felicitas Meyer
07.10.2021 2 min lesen
Symbolbild: Reitbeteiligung

Liebe Horsewebber,

vor 2 Tagen haben wir uns die regelmäßigen Kosten für ein Pferd angeschaut, doch nicht jeder kann sich ein eigenes Pferd leisten oder hat die Zeit, sich um ein eigenes Pferd zu kümmern. Auch für den Pferdebesitzer ist es oft nicht einfach sein Pferd im Alltag sieben Tage die Woche zu versorgen. Somit kann eine Reitbeteiligung eine Win-Win-Situation darstellen.

Was ist zu beachten?

Wichtig ist, dass klare Rahmenbedingungen geschaffen werden. Wann betreut wer das Pferd und welche Rechte und Pflichten übernimmt wer? Dies sollte im besten Fall in einem Vertrag festgehalten werden. Auch muss die Versicherung des Pferdes dahingehend überprüft werden, dass die Reitbeteiligung mitversichert ist. Bei minderjährigen Kindern müssen die Eltern der Reitbeteiligung schriftlich zustimmen, allein aus haftungsgründen.

 

Wo findet man eine Reitbeteiligung?

Wie immer ist ein Fragen im Freundes- und Bekanntenkreis sowie ein Aushang am schwarzen Brett im Reitstall die erste Form der Bekanntmachung. Danach werden gerne Onlinedienste wie Ebay-Kleinanzeigen und Socialmedia-Plattformen wie Facebook genutzt, um Reiter oder Pferd zu suchen.

 

Woher weiß man, wen man nehmen soll?

Es ist natürlich wichtig, dass Reiter und Pferd vom Niveau zusammenpassen und die „Chemie“ stimmt. Aber auch Pferdebesitzer und Reitbeteiligung sollten sich sympathisch sein, denn ansonsten gibt es oft Probleme in der Abstimmung. Auch sollte die Reitbeteiligung offen sein Pflege und Stallarbeit zu übernehmen, denn das gehört dazu. Gleichzeitig sollte der Pferdebesitzer auch loslassen können und sein Pferd unter einem anderen Reiter akzeptieren. Nur dann kann es funktionieren.

 

Die goldene Regel:

Auch hier gilt es, am Ende auf sein Bauchgefühl zu hören. Und wenn es nicht klappt, müssen zeitnah die Konsequenzen gezogen werden.

 

Checkliste Reitbeteiligung

  • Suchen im Bekanntenkreis oder im Internet
  • Plan über die Pflege aufstellen, wann reitet wer etc.
  • Vertag über die Vereinbarungen schließen
  • Rund 80 bis 160 Euro bezahlt die Reitbeteiligung im Monat an den Pferdebesitzer
  • Das Pferd muss für die Reitbeteiligung versichert sein
  • Pferd und Reiter sollten vom Ausbildungsstand zusammenpassen
  • Die Chemie muss auch zwischen Besitzer und Beteiligung stimmen

 

TV-Tipp für Morgen:

08.10.2021 | 08:25 Uhr | BR

Die Legende der weißen Pferde (Spielfilm, F / IR / NL, 2014)

 

Information des Tages:

Die Versorgung des Pferdes gehört wie das Reiten dazu. Das Pferd sollte ordentlich geputzt werden und auch nach dem Reiten sollte der Schweiß von dem Pferd geputzt werden. Auch die Box wird zumindest abgeäppelt und wenn das Pferd ein Paddock hat wird auch dieses gereinigt. Ist dieses auch frei vom Mist kann das Pferd zurück in die Box. Das Sattelzeug sollte auch ordnungsgemäß wieder zurückgegangen werden.

Eure Felicitas von Horseweb

*Artikel enthält produktbezogene Werbung

 

Das könnte auch interessant sein...

Themen in diesem Artikel