03.10.2022
Deutsche Meister im Pas de Deux wurden Chiara Congia und Justin van Gerven mit DSP Sir Laulau an der Longe von Hendrik Falk. Foto: pVerd-event.

Weltmeister werden auch Deutsche Meister – 59. Deutsche Meisterschaften im Voltigieren

(Verden) Neue deutsche Meister im Pas de Deux wurden in der Verdener Niedersachsenhalle die Weltmeister Chiara Congia und Justin van Gerven mit Highlight und Jannik Heiland mit Dark Beluga FRH bei den Herren. Bei den Damen holte sich Julia Sophia Wagner mit Giovanni den Titel. In der Gruppe siegte das Team Norka Automation des VV Köln-Dünnwald mit Calidor.

Gänsehaut bereiteten die beiden Weltmeister und erneuten Deutschen Meister Chiara Congia und Justin van Gerven, die die Wertnote 9.248 erhielten. Von Erfolg zu Erfolg voltigiert das Duo an der Longe von Alexandra Knauf auf ihrer Hannoveraner Stute Highlight. Auf DSP Sir Laulau an der Longe von Hendrik Falk turnten Diana Harwardt und Peter Künne zu Silber mit der Wertnote 8.678. Auf den Bronzerang folgte das Duo Svantje Bavendiek und Maggy Putjenter. Sibylle Schumacher führte sie mit Culcha-Candela R an der Longe zum Erfolg mit der Note 7.695.

Spannung pur war der Wettkampf bei den Herren. Am Ende waren es nur wenige Punkte Abstand zwischen den ersten drei Plätzen. Nach Bronze bei der Weltmeisterschaft in Herning/DEN verteidigten Jannik Heiland und Barbara Rosiny mit dem Hannoveraner Dark Beluga FRH ihren Titel bei den Herren. Welch großartige Teamleistung der Deutschen Meister, und am Ende stand die Wertnote 8.877 auf dem Papier. Vize-Meister wurde Thomas Brüsewitz, der an der Longe von Alexandra Knauf auf Eyecatcher zur Wertnote von 8.751 turnte. Bronze ging an Julian Wilfing auf Aragorn an der Longe von Alexander Zebrak mit der Wertnote 8.495.

Ganz eng wurde es ebenfalls bei den Damen. Im spannenden Kürfinale setzte sich die Vize-Weltmeisterin Julia Sophia Wagner an der Longe von Katja Wagner durch. Mit San Giovanni und der Wertnote 8.495 wurde sie Deutsche Meisterin. Die Silbermedaille ging an Kathrin Meyer mit San Classico S, die von Sonja Meyer zur Wertnote 8.470 longiert wurden. Alina Roß wurde an der Longe von Volker Roß auf Baron R Dritte mit der Wertnote 8.434.


Erfolgsverwöhnt turnten sie sich in die Herzen des Verdener Publikums und das nicht zum ersten Mal: die Weltmeister und nun auch Deutschen Meister im Gruppenvoltigieren, das Team Norka Automation des VV Köln-Dünnwald. Auf Calidor kam das Team, longiert von Patric Looser, auf die Wertnote 8.758. Mit einer tollen Kür wurde die Gruppe VV Ingelsberg Vizemeister. Longiert wurden sie von Alexander Hartl auf Fider Rock zur Note 8.194. Auf dem Bronzerang folgte das Team RV Altena I an der Longe von Claudia Döller-Ossenberg-Engels mit ihrem Pferd Cairo und der Wertnote 7.397.

Emotional wurde es, als am Samstag Ulla Ramge nach 20 Jahren als Bundestrainerin der Voltigierer verabschiedet wurde. Für diese Zeit wurde ihr das Deutsche Reiterkreuz in Gold verliehen. Insgesamt präsentierten während der drei Veranstaltungstage acht Herren, 32 Damen, 14 Doppelvoltigierer und 18 Gruppen ihr Können. Sie stellten sich dem Richterurteil von Helma Schwarzmann, Danielle Müller, Verena Gober, Monika Röhling, Raphaela Meyer und Jochen Schilffahrt.

Weitere Informationen und alle Ergebnisse: www.verden-turnier.de 

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes