27.09.2022

Vielseitigkeit Badminton: Wahler beendet Premiere auf Platz 22 – Überzeugende Leistung im Gelände

Badminton/GBR (fn-press). Was Wimbledon für Tennis ist und Hawaii für Triathlon, das sind die Badminton Horse Trials für den Vielseitigkeitssport. Seit mehr als 70 Jahren finden vor der Kulisse des Badminton House in der Grafschaft Gloucestershire im Südwesten Englands Vielseitigkeitsprüfungen statt und viele „Eventer“ ist es ein Traum, einmal im CCI5*-L dort zu starten. Dieser Traum hat sich in diesem Jahr für Christoph Wahler erfüllt. Der 28-jährige Chef des Klosterhofes Medingen in Bad Bevensen war mit seinem Holsteiner Carjatan S der einzige Deutsche auf der Starterliste. Das Paar beendete seine Badminton-Karriere auf Platz 22.

Es hätte nach der gelungene Geländerunde am Samstag auch noch besser ausgehen können für Christoph Wahler und Carjatan S. Die EM-Siebten von 2021 bewältigten die vom britischen Kursdesigner Eric Winter gestellten Aufgaben ohne Fehler und mussten lediglich 3,6 Zeitstrafpunkte auf der Strecke in Kauf nehmen. In der Dressur zuvor auf dem Rasenviereck im Stadion war der Schimmel allerdings verspannt gewesen und im abschließenden Springen fielen gleich drei Mal die Stangen. Am Ende hieß das 48,1 Minuspunkte für das deutsche Paar. „Das war eine Weltklasseleistung ín einer höchst anspruchsvollen Geländestrecke – und das trotz eines verlorenen Eisens. Schade, dass er –wahrscheinlich deswegen – heute nicht so gut sprang wie gewohnt. Trotzdem war das eine sehr starke Leistung von Christoph und Carjatan, die hier wertvolle Erfahrungen auf Fünf-Sterne-Niveau sammeln konnten“, sagte Bundestrainer Peter Thomsen.

Der Sieg und die Podestplätze blieben in diesem Jahr allesamt in Großbritannien. Mit 21,4 Minuspunkten siegte Mannschaftsolympiasiegerin Laura Collett mit dem 13-jährigen Holsteiner London vor Weltmeisterin Rosalind Canter mit Lordships Graffalo (26,0) und Oliver Townend mit Swallow Springs (29,7).

Der bislang einzige deutsche Reiter, der in den vergangenen 73 Jahren einen Sieg in Badminton verbuchen konnte, ist übrigens Michael Jung. Der dreifache Olympiasieger aus Horb gewann das Traditionsturnier 2016 mit La Biosthetique Sam und sicherte sich damals gleichzeitig auch den Grand Slam für die Siege in den drei Topturnieren Burghley/GBR, Lexington/USA und Badminon/GBR in Folge.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes