VER-Dinale vom 25. – 28. Januar wirft ihre Schatten voraus

von Jaqueline
24. Januar 2018
24.01.2018
ca. 2 Minuten

Verden – Wie in den jüngsten Jahren startet die VER-Dinale (25. – 28. Januar), deren Schirmherrschaft wiederum die Bundesministerin der Verteidigung Dr. Ursula von der Leyen übernommen hat, auch 2018 am Donnerstag, aber doch anders als im vergangenen Jahr. Dieses Mal stellen sich am Donnerstagabend ab 19 Uhr insgesamt 36 Privathengste aus bekannten Deckstellen im In- und Ausland unter dem Motto „Hengste & Highlights“ vor und werden nicht nur das züchterisch interessierte Publikum begeistern.

„Viele Hengsthalter und Gestüte haben zugesagt, sodass wir mit einem abwechslungsreichen und qualitativ hochwertigen Abend rechnen dürfen“, so Turnierleiter Kurt-Henning Meyer. Zuvor finden am Tage bereits die Reitpferdeprüfung und die Dressurprüfungen Kl. S* – St Georg Special und Kl. S** – Intermediaire I statt. Den Show-Abend der Reitvereine, der bei der Premiere im vergangenen Jahr für eine volle Niedersachsenhalle sorgte, gibt es in diesem Jahr auf Wunsch der Aktiven und Besucher am Freitagabend. 2018 werden sieben Vereine dabei sein und versuchen bei der Prominentenjury und bei den Besuchern fleißig zu punkten. Themen wie „Aladin“, „Monster RC“, „König der Löwen“ und „Cowboy und Indianer“ versprechen einiges. Zudem wird es einen Gastauftritt der Reitponyquadrille vom Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover geben.

Ansonsten ist der Freitag den ganzen Tag über den Springreitern in verschiedenen Qualifikationen vorbehalten. Namen wie Philip Rüping, Patrick Stuhlmeyer, Sandra Auffahrt und Tim Rieskamp-Goedeking, um nur einige zu nennen, wollen sich gegen heimische Cracks wie Hilmar Meyer, Harm Lahde, Oliver Ross, Alexa Stais, Mylene und Julie Mynou Diederichsmeier behaupten.


Höhepunkt „Indoor Speed Derby“

Am Sonnabend ist das vielseitigste Programm der vier Turniertage. Höhepunkt ist sicher das zum zweiten Mal ausgetragene „Indoor Speed Derby“ am Abend. „In diesem geht es über einen Parcours in der Haupt- und Abreitehalle, zum Teil mit naturähnlichen Hindernissen. Das wird für Zuschauer und Reiter ein richtiges Spektakel“, ist Parcourschef Marco Behrens (Leiferde) überzeugt. Weitere Glanzlichter sind für Dressurfreunde der „Kurz Grand Prix“ und die „Grand Prix Kür“am Samstagabend.
Auch die Dressurprüfungen sind in diesem Jahr ausgezeichnet besetzt. Namen wie Ellen Schulten-Baumer, Kathleen Keller, Juliane Brunkhorst, Jan-Dirk Gießelmann, Martin Christensen und Vorjahressiegerin Svenja Peper-Oestmann werden für Top-Sport sorgen. Am Sonntag geht es dann Schlag auf Schlag mit drei Springprüfungen der Kl. S weiter, wobei Höhepunkt die Drei-Sterne-Prüfung um den Großen Preis der Reiterstadt Verden ist.

Reiterfete „Jump & Rock“
Genauso interessant ist das Finale des Bundesnachwuchschampionats der Pony-Springreiter, das zum 17. Mal in Verden stattfindet. Nicht fehlen darf in Verden die Knop-Vereinstrophy, ein Teamspringen der Kl. A/L/M, das am Sonnabend Reiterinnen und Reitern aus dem Kreisreiterverband Verden  und einigen umliegenden Reitvereinen vorbehalten ist. Am Sonnabendabend gibt es ab 22 Uhr zum achten Mal die Reiterfete „Jump & Rock“ im Forum der Niedersachsenhalle. Tickets können an der Tageskasse erworben werden.

 

Quelle: pferd-und-sport.de

Weitere Artikel

Marike Weber - 
10. Dezember 2018
ca. 3 Minuten
Jaqueline - 
10. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
10. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Marike Weber - 
10. Dezember 2018
ca. 2 Minuten
Jaqueline - 
10. Dezember 2018
ca. 1 Minuten