Medien, Turniervorschau, Vielseitigkeit

Willkommen in Millstreet

Die vorletzte Etappe der Event Rider Masters Serie 2019 führt uns in ein neues Land und zu einer völlig neuen Location…. Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
18.08.2019 2 min lesen
Symbolbild © www.sportfotos-lafrentz.de/Dirk Caremans
Die vorletzte Etappe der Event Rider Masters Serie 2019 führt uns in ein neues Land und zu einer völlig neuen Location. Kommen Sie mit uns an die irische Küste

Wir machen uns auf den Weg ins wunderbare Millstreet, wohl das Juwel in der irischen Vielseitigkeitskrone, zu einem zweitägigen Event für die Schnellsten und Besten. Dies ist die letzte Chance für unsere Kandidaten, vor dem Finale in Lignieres-en-Berry Punkte zu sammeln – aber wer wird sich der Herausforderung stellen und wer wird dem Druck standhalten?

Versteckt im Landkreis Cork, gilt Millstreet International Horse Trials als Location für die Besten der Besten. Vor den Türmen von Drishane Castle verbindet die schwere Geländestrecke traditionelle Abfragen mit technischen Schwierigkeiten – und ein Sieg hier erfordert mehr als nur das Glück der Iren.

Die Voraussetzungen für einen Showdown aus Mut und Entschlossenheit sind geschaffen. Wie geht es los? Wir schaffen es durch den sogenannten „ERMtheCut„, unser Teilnehmerfeld auf die letzten 30 zu reduzieren. 30 der größten Stars im Vielseitigkeitssport. 30 Reiter und 30 Pferde, die entschlossen sind, bei einer großen Show dabei zu sein. Und das erwartet Sie:

Es wird spannend. Unsere ERM-Konkurrenten werden sich fragen müssen, ob sie dabei sind, um zu gewinnen. Bei nur noch zwei Etappen der Serie zählt jetzt jeder Punkt und niemand kann es sich leisten, eine Gelegenheit vorbeiziehen zu lassen.

Die aktuell Führende Jonelle Price ist nicht dabei, also werden ihre Rivalen auf der Rangliste sich nach vorne kämpfen wollen. Der Australier Bill Levett liegt direkt hinter ihr auf dem 2. Platz, und mit dem erfahrenen Shannondale Titan an seiner Seite hat er nur ein Ziel: die Speed Königin zu stürzen und seinen rechtmäßigen Platz auf dem ERM-Thron einzunehmen.

Dafür muss er jedoch an ihrem Mann vorbei. World Number One Tim Price schenkt niemandem einen einfachen Sieg, besonders wenn er seinen Arville-Sieger, den unbezwingbaren Wesko dabei hat. Auch der letztjährige Champion der Event Rider Masters, Chris Burton, wird das nicht tun. Kann der schnellste Mann der Welt seinen Blair Castle-Sieger Graf Liberty 2018 wieder an die Spitze bringen?

Wird es die Rückkehr zur ERM für den Champion von 2016 Oliver Townend sein, der den Großteil des Sommers eine Verletzung auskurierte? Wird der junge Ulisesihm vor seinem Debüt in Burghley einen Podiumsplatz einbringen?

Auf der Jagd nach Punkten und Podiumsplatzierungen ist ein starkes britisches Kontingent vertreten, unter ihnen die ehemaligen Sieger Gemma Tattersall mit Quicklook V und Alex Bragg mit Zagreb. Beide bringen Präzision und Partnerschaft mit, aber sind sie auch schnell genug?

4 der Besten Irlands sind angetreten, um für ihr Heimatland zu kämpfen. Sam Watson, Sarah Ennis und Cathal Daniels gehörten bei der letztjährigen Weltmeisterschaft zum Team der Silbermedaillengewinner, aber sie könnten auch von Esib Power geschlagen werden. Esib,bekannt als schnell und entschlossen, will gegen die Konkurrenz antreten –  auch gegen die Chatsworth-Sieger von 2018 Sarah Ennis und Horseware Stellor Rebound.

Mit den besten Reitern der Welt – darunter 8 ehemalige ERM-Sieger und 8 verschiedene Nationen – bleibt das Event garantiert bis zum Schluss spannend. Es gibt Punkte, Platzierungen und viel Geld – bei den Event Rider Masters ist es erst vorbei, wenn es vorbei ist.

Begleiten Sie uns bis zum letzten Countdown!
Pressemitteilung

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson