Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

International News, Turniervorschau, Veranstaltung

Treffpunkt der aktuellen und zukünftigen Elite Reiter

Der Concours Hippique International von Genf (CHIG) setzt seine Ehre daran, immer wieder Neuheiten im Programm anzubieten, die das Publikum… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
09.10.2019 3 min lesen
Atmosphere during the Rolex Grand Prix on December 9, 2018 in Geneva, Switzerland. (Photo by Scoop Dyga/Icon Sport)

Der Concours Hippique International von Genf (CHIG) setzt seine Ehre daran, immer wieder Neuheiten im Programm anzubieten, die das Publikum begeistern. In diesem Jahr wird der erste CSI für Reiter unter 25 Jahren stattfinden. Außerdem feiert die MasterShow, eine Show Veranstaltung, ihr Comeback im Palexpo. Vom 12. bis 15. Dezember verspricht die 59. Ausgabe des CHIG wieder ein emotionales Highlight mit großartigen sportlichen Wettbewerben zu werden.

Wenn die besten Reiter der Welt im Dezember nach Genf kommen, um an den attraktivsten Springprüfungen der Welt teilzunehmen, werden die Genfer Organisatoren den Nachwuchs, die Elite von morgen, nicht vergessen. So entstand die Idee, Reitern unter 25 Jahren einen CSI anzubieten. Drei Prüfungen sind für sie reserviert, darunter der Grand Prix des Espoirs am Samstagnachmittag. 25 Reiter aus circa 10 Nationen werden am Start sein, darunter acht Schweizer.

In der größten Hallen Arena der Welt werden auch die Nachwuchsreiter davon profitieren, die Weltelite aus nächster Nähe beobachten zu können. Die besten Reiter der Welt werden mit der Trophée de Genève, einer Qualifikationsprüfung für den Rolex Grand Prix, am Donnerstagabend ihren ersten Höhepunkt haben. Die zehn besten Reiter der Weltrangliste – darunter Steve Guerdat und Martin Fuchs aus der Schweiz – treffen sich am Freitagabend zum 19. Rolex IJRC Top 10 Finale. Im Mittelpunkt steht die aktuelle Nummer 1 der Welt, Steve Guerdat, der seinen Titel wieder ins Spiel bringen wird. Der Coupe de Genève, eine Kombinationsprüfung, sowie die Credit Suisse Challenge stehen am Samstag auf dem Programm.

Das ultimative Ziel: der Grand Slam

Der Rolex Grand Prix, eine der vier Prüfungen des Rolex Grand Slam of Show Jumping, beendet am Sonntag die 59. Auflage des CHIG. An diesem Tag steht die Amerikanerin Beezie Madden im Mittelpunkt, die im vergangenen September die Spruce Meadows «Masters» in Calgary gewonnen hat. Aber die Gewinner von ’s-Hertogenbosch und Aachen, der Schwede Henrik von Eckermann und der Amerikaner Kent Farrington, die zwei anderen Titelanwärter, haben noch nicht ihr letztes Wort gesprochen! Ganz zu schweigen von den Starreitern wie dem Europameister Martin Fuchs, den beiden Deutschen Daniel Deusser und Marcus Ehning, der Gewinner letztes Jahres in Genf, dem Engländer Ben Maher, der kürzlich in New York sehr erfolgreich war, sowie dem Schweden Peder Fredricson.

Wenn es um interessante Neuheiten im Springsport geht, ist die große Rückkehr des Masters, genannt MasterShow, besonders hervorzuheben. Dieses Show Spektakel zeigt eine Mischung mehrerer Disziplinen des Reitsports gespickt mit viel Humor und zahlreichen Überraschungen verpackt in Musik. Sehsüchtige Zuschauer werden sich an den als Clown verkleideten Markus Fuchs erinnern, an Franke Sloothaak mit seiner phantastischen Vorstellung oder an Ulrich Kirchhoff, der verkehrt herum auf seinem Pferd sitzend eine Dressureinlage gab. Die Vorstellung sollte am späten Samstagabend wieder ihren Teil an Überraschungen bereithalten. Und die Horsemen werden da sein, denn sie werden das Show Spektakel mit der Vincent Liberators Truppe aufführen.

Das Wallis im Palexpo zur Unterstützung von Jérôme Voutaz

Der FEI Driving World Cup wird wie seit 2002 in Genf gewohnt als einzige Schweizer Etappe der Serie eingestellt. Zwei Prüfungen stehen auf dem Programm: eine Pre-Qualifikationsprüfung am Samstag und die vom Radio Télévision Suisse am späten Sonntagvormittag präsentierte Weltcup Prüfung. Die Liste der teilnehmenden Fahrer wird Mitte Oktober bekanntgegeben, aber die Zuschauer können jetzt schon sicher sein, die besten Fahrer der Welt zu sehen, darunter auch den Walliser Jérôme Voutaz.

Die Hallen Vielseitigkeit steht am Freitag auf der Tagesordnung

Zum 6. Mal in Folge bieten die Vielseitigkeits-Prüfung, die von der Tribune de Genève präsentiert wird, den Vielseitigkeitsreitern die Möglichkeit, ihre Disziplin einem begeisterten Publikum vorzustellen. Und in diesem Jahr findet der Wettbewerb am frühen Freitagabend statt, um das Palexpo vor dem Rolex IJRC Top 10 Finale aufzuheizen! Es ist wahr, dass die Atmosphäre auf den Tribünen, aber auch auf der Strecke bei den Reitern überwältigend ist, die nicht zögern, das Publikum anzufeuern. Eine ansteckende Begeisterung, die zum Erfolg der Vielseitigkeit und des gesamten CHI Genf beiträgt.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Mehr Informationen gibt es unter chi-geneve.ch

 

Pressemitteilung

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson