Dressur, Springen, Turniervorschau

EM Rotterdam: Der Countdown läuft

Nur noch wenige Tage bis zum Beginn des Saisonhöhepunkts Warendorf (fn-press). Am Montag ist es soweit, dann beginnen die Wettkämpfe… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
15.08.2019 3 min lesen
Symbolbild © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Nur noch wenige Tage bis zum Beginn des Saisonhöhepunkts

Warendorf (fn-press). Am Montag ist es soweit, dann beginnen die Wettkämpfe bei der Europameisterschaft in Dressur, Para-Dressur und Springen in der niederländischen Hafenstadt Rotterdam. Den Auftakt machen am Montag ab 9 Uhr die Dressurreiter im Grand Prix.

Das deutsche Dressur-Team des Bundestrainer-Duos Monica Theodorescu und Jonny Hilberath tritt in Rotterdam als Titelverteidiger in der Mannschaftswertung an. Auch im Einzel werden die deutschen Reiter wieder ein Wörtchen mitreden. Rekord-Siegerin Isabell Werth, die in ihrer Karriere bisher 17 EM-Goldmedaillen gesammelt hat, tritt als Titelverteidigerin an, diesmal mit ihrer Stute Bella Rose. Sönke Rothenberger nimmt mit seinem Wallach Cosmo nach zweimal Silber bei der EM 2017 nun ebenfalls Gold ins Visier. Und auch die beiden weiteren deutschen Paare, Dorothee Schneider mit Showtime FRH und Jessica von Bredow-Werndl mit TSF Dalera BB, dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf Edelmetall in der Einzelwertung machen. Mehr über die deutschen Dressurreiter in Rotterdam erfahren Sie hier: www.pferd-aktuell.de/em2019/dressur-in-rotterdam

Die Para-Dressurreiter verpassten 2017 in Göteborg/SWE auf Platz vier knapp eine Team-Medaille. Bei den Weltreiterspielen 2018 kehrten sie aber wieder zurück aufs Podest (Bronze). Auch bei der diesjährigen EM ist eine Team-Medaille ihr erklärtes Ziel. Steffen Zeibig und seine Stute Feel Good reisen als Vize-Europameister in der Kür nach Rotterdam. Elke Philipp und Fürst Sinclair sammelten bisher im Einzel sowohl EM- als auch WM-Bronze. Für Regine Mispelkamp und Look at me now ist es der erste Start bei einer Europameisterschaft, nachdem sie in Tryon 2018 Einzel-Bronze gewonnen hatten. Die Vierte im Bunde, Heidemarie Dresing, wird in Rotterdam ihr Championatsdebüt geben und dort die erst sechsjährige Stute La Boum satteln. Mehr über die deutschen Para-Dressurreiter in Rotterdam erfahren Sie hier: www.pferd-aktuell.de/em2019/para-dressur-in-rotterdam

Eine Team-Medaille ist auch das Ziel der Springreiter, die die EM 2017 auf Platz fünf beendeten und die Heimreise ohne Edelmetall antreten mussten. Mit dem Team aus Weltmeisterin Simone Blum und DSP Alice, den beiden derzeit in den Top-Ten der Weltrangliste platzierten Daniel Deußer mit Scuderia 1918 Tobago Z und Christian Ahlmann mit Clintrexo Z sowie Marcus Ehning mit Comme il faut gibt es zudem in den deutschen Reihen gleich mehrere Anwärter auf eine Einzelmedaille. Mehr über die deutschen Springreiter in Rotterdam erfahren Sie hier: www.pferd-aktuell.de/em2019/springen-in-rotterdam

Bisher größtes Pferdesport-Event in Rotterdam
Die Europameisterschaften in drei Disziplinen sind nach Angaben des Veranstalters das bisher größte Pferdesport-Event in Rotterdam. Rund 645.000 Menschen leben in der Metropole, die über Europas größten Seehafen verfügt. Die EM-Prüfungen finden auf dem Gelände des Parks „Kralingse Bos“ statt, auf dem auch jährlich das renommierte niederländische Nationenpreis-Turnier CHIO Rotterdam ausgetragen wird. Ein Hauptstadion sowie ein Dressurstadion stehen für die EM zur Verfügung. Alle Infos über den Veranstaltungsort erhalten Sie hier: www.rotterdam2019.com

TV-Zeiten
ClipMyHorse.TV überträgt alle Prüfungen der Disziplinen Dressur und Springen live für Premium-Mitglieder in Deutschland. Ebenfalls kostenpflichtig ist die Übertragung aller drei Disziplinen auf FEI.TV. Eurosport und ARD ONE zeigen live die Team-Entscheidung im Springen. Die Einzel-Entscheidungen in der Dressur sind im Stream auf sportschau.de zu sehen (Donnerstag ab 18 Uhr, Samstag ab 16.30 Uhr). Eurosport 2 zeigt ab 15 Uhr ebenfalls die Grand Prix Kür. Die Einzel-Entscheidung im Springen wird live in der ARD-Sportschau übertragen. Außerdem sendet das ZDF Berichte aus Rotterdam im Aktuellen Sportstudio am Samstag sowie in der Sportreportage am Sonntag. Aktuelle TV-Tipps finden Sie auch hier: www.pferd-aktuell.de/news/tv-tipps

Das EM-Programm im Überblick:

Sonntag, 18. August:

  • 11 Uhr: Verfassungsprüfung Dressur

Montag, 19. August:

  • 9 Uhr: Dressur Grand Prix Gruppe 1
  • 14 Uhr: Verfassungsprüfung Springen

Dienstag, 20. August:

  • 9 Uhr: Dressur Grand Prix Gruppe 2 – Team-Medaillen
  • 11 Uhr: Verfassungsprüfung Para-Dressur
  • 17 Uhr: Trainingsspringen

Mittwoch, 21. August:

  • 9 Uhr: Para-Dressur Individual Test Grade II – Einzel-Medaillen
  • 11 Uhr: Para-Dressur Individual Test Grade I – Einzel-Medaillen
  • 14 Uhr: Zeitspringen (zählt für Team- und Einzelwertung)
  • 15 Uhr: Para-Dressur Individual Test Grade III – Einzel-Medaillen

Donnerstag, 22. August:

  • 9 Uhr: Para-Dressur Individual Test Grade IV – Einzel-Medaillen
  • 10 Uhr: Springen 1. Umlauf Mannschaftswertung
  • 13 Uhr: Para-Dressur Individual Test Grade V – Einzel-Medaillen
  • 16 Uhr: Dressur Grand Prix Special – Einzel-Medaillen

Freitag, 23. August:

  • 9 Uhr: Para-Dressur Team Test Teil 1
  • 15 Uhr: Springen 2. Umlauf Mannschaftswertung mit Medaillen-Entscheidung

Samstag, 24. August:

  • 9 Uhr: Para-Dressur Team Test Teil 2 – Team-Medaillen
  • 15 Uhr: Dressur Grand Prix Kür – Einzel-Medaillen

Sonntag, 25. August:

  • 8 Uhr: Para-Dressur Kür Grade III – Einzel-Medaillen
  • 9.45 Uhr: Para-Dressur Kür Grade II – Einzel-Medaillen
  • 11.30 Uhr: Para-Dressur Kür Grade I – Einzel-Medaillen
  • 13 Uhr: Springen Einzel-Entscheidung über zwei Umläufe
  • 13.30 Uhr: Para-Dressur Kür Grade V – Einzel-Medaillen
  • 15.15 Uhr: Para-Dressur Kür Grade IV – Einzel-Medaillen

Starter- und Ergebnislisten gibt es hier.

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson