PK von VBG Karin Hörzing mit Sportdirektor Franz Kager, Willi Fischer, Helmut Morbitzer, Jamie Gornall und Zuzanna Zelinkova. Foto by Miguel/Linzer Pferdefestival

Highlights des Linzer Pferdefestivals

von Larissa Lienig
02. Mai 2018
02. 05
ca. 3 Minuten

Olympiasieger, Brasilo-Equipe und Streetfood

15.000 Besucher werden beim 26. Sprehe-CSIO der Stadt Linz auf der für 200.000 Euro sanierten Reitanlage Ebelsberg von Donnerstag bis Sonntag erwartet. Das große Highlight ist die brasilianische Springreit-Equipe mit Olympiasieger Rodrigo Pessoa als Teamchef. Sein Quartett ist der klare Favorit für den Nationenpreis-Titel, den Österreich nur einmal, nämlich 2009, holen konnte. „Die Latte für unser Team hängt hoch, kommen doch die besten Reiter aus 22 Nationen mit insgesamt 400 Pferden nach Linz“, sagt CSIO-Chef Helmut Morbitzer, der neben dem Streetfood-Market-Festival eine Woche später erstmals einen tollen Nachschlag servieren kann: Ab 10. Mai steht das erste Viersterne-Dressurturnier by Sprehe in Linz am Programm.

Der sportliche Top-Event wird auch heuer von einem Rahmen-Programm für die ganze Familie begleitet. „Die hochklassige Sportveranstaltung hat sich zu einem Fest für alle Generationen entwickelt. Speziell der Tag der offenen Tür, an dem 700 Kinder teilnehmen, bietet den jüngsten Pferdefans die einmalige Gelegenheit, den Reitsport hautnah mitzuerleben“, freut sich Vizebürgermeisterin Karin Hörzing über die gelungene Kooperation.

 

Linzer Nationenpreis im besonderen Rampenlicht

„Linz ist äußerst spannend für alle Nationen“, sagt Sportdirektor Franz Kager: „Es ist der erste Nationenpreis des Jahres. Niemand weiß genau, wie gut die Konkurrenz in Schuss ist. Das gilt auch für unsere Aufstellung für den Nationenpreis. Max Kühner und der Linzer Willi Fischer sind gesetzt. Dazu kommen zwei Reiter aus dem Quartett Roland Englbrecht, Felix Koller, Miklos Tassilo Csillaghy und Christoph Obernauer.“

Karger ergänzt: „Zuhause bringen wir immer das optimale Aufgebot. Wir wollen jedenfalls nach 2016 wieder ins Finale der zweiten Division kommen.“ Wer werden die größten Gegner beim Nationenpreis sein? „Titelverteidiger Italien und Brasilien sind die großen Favoriten“, sagt Morbitzer. Dazu kommen der Vorjahreszweite Belgien, Tschechien und Deutschland als Sieganwärter. Unter 13 Teams will Österreich zumindest in die zweite Runde kommen.

Für Spannung am Freitag ist beim Auftakt in die Europa Division 2 jedenfalls gesorgt: Im vergangenen Jahr holte sich Italien mit Emanuele Gaudiano, Davide Sbardella, Luca Maria Moneta und Luca Marziani zum bereits sechsten Mal den Nations Cup. Die österreichische Mannschaft bestehend aus Julia Kayser (K), Max Kühner (T), Christian Rhomberg (V) und Gerfried Puck (St) landete auf Platz sieben.

Großer Preis als Sonntags-Hit

Am Sonntag wird der Große Preis von Linz die Herzen der Reitsportfans höher schlagen lassen. Im Vorjahr konnte sich Niels Bruynseels (Bel) vor Duarte Seabra (Por) und Manjun Kwon (Kor) durchsetzen. Bester Österreicher wurde Max Kühner als enttäuschender 32. Das soll sich in diesem Jahr ändern: Der Tiroler, der in der Global Tour von London Platz drei erreichte, konnte schon beim Probegalopp, dem CSI** am vorletzten Wochenende mit starken Ritten aufzeigen.

 

Rahmenveranstaltungen am ehemaligen Kasernen Gelände:

– Für die kleinsten Besucher wurde ein neues Kinderprogramm mit Family Days und Kinderwettbewerben ausgearbeitet. Am Tag der offenen Tür, organisiert von der Stadt Linz und Vizebürgermeisterin Karin Hörzing, besuchen mehr als 700 Kinder das Festival. Kindergartenkinder dürfen ganz nahe dabei sein und einen Einblick in die „Reiterwelt“ erhaschen. „Wir hatten sehr viel positives Echo im Vorjahr und konnten diese Partnerschaft ausweiten. Vom Ponyreiten über geführte Führungen durch die Reitställe wird den jüngsten Pferdefans ein abwechslungsreiches Programm geboten. Ich bedanke mich bei den OrganisatorInnen für das Engagement und bei den Kindergärten und Horten für die zahlreichen Anmeldungen“, zeigt sich Vizebürgermeisterin Karin Hörzing vom neuen Konzept überzeugt.

– Ebenso steigt im Rahmen des CSIO auch das Streetfood-Market-Festival. „Wir rechnen wie im Vorjahr mit 15.000 Besuchern“, sagt Organisator Ferenc Fellner, der mit 26 Foodtrucks für Gaumenfreuden sorgen wird. An den Special Days gibt es Live Bands und unter anderen den Künstler Mad Max. Die Street Food Area bietet für alle Liebhaber der Straßenküche besondere Highlights. Frisch in den Trucks zubereitet werden den Gästen kulinarische Schmankerl aus aller Welt angeboten. Daneben erleben die Gäste Springreitsport der Extraklasse.

– Außerdem gibt es eine Fohlenschau von österreichischen Züchtern

– Auch die Charity- Aktion gemeinsam mit der redChairity von XXXLutz wird sicher wieder ein großer Erfolg.

– Der Nationenpreis sowie der Große Preis der Stadt Linz werden auf FEI TV, produziert von Clip my horse, live gestreamt.

– In Deutschlands U25 Springpokal werden die Parcourshelden von Morgen gemacht. Diese Tour wird in Österreich bei tollem Ambiente auf der großen Bühne eröffnet. „Es ist uns ein Anliegen, die Jugend zu fördern und dazu beizutragen, die zukünftigen Stars zu formen. Die Teilnahme an diesem Großevent ist einer der ersten wichtigen Schritte hin zum internationalen Erfolg!“, sagt Morbitzer.

Hauptsponsor Jan Sprehe: „Mit Linz verbindet uns eine lange und gute Zusammenarbeit. Es ist ein tolles Turnier mit super Bedingungen. Helmut Morbitzer schafft es auch immer wieder Sprehe Feinkost gut zu repräsentieren und das Turnier auf hohem Niveau zu halten.“

 

Pressemitteilung

Weitere Artikel

Jaqueline - 
18. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline - 
17. Dezember 2018
ca. 1 Minuten
Jaqueline - 
17. Dezember 2018
ca. 3 Minuten