Auktion, Veranstaltung

Bekannt ist die Westfalen-Woche (23.-28.7.) als Treffpunkt hochveranlagter westfälischer Nachwuchspferde und -ponys für Zucht und Sport. Wie gewohnt stellen die… Artikel lesen

Marike Weber
12.07.2019 2 min lesen
Pressefoto
Bekannt ist die Westfalen-Woche (23.-28.7.) als Treffpunkt hochveranlagter westfälischer Nachwuchspferde und -ponys für Zucht und Sport. Wie gewohnt stellen die Eliteschauen (Freitag und Samstag) der drei- und vierjährigen Stuten, die Bundeschampionatsqualifikationen für Spring- und Dressurpferde/ponys sowie die Westfalen-Championate den Hauptbestandteil der Veranstaltung.
Parallel zu den Zuchtveranstaltungen läuft der Sport weiter – auf dem Programm stehen u.a. Springen bis zur Kl. S**, Pony-Springprüfungen bis Kl. M* sowie das Finale zur Westfälischen Springförderserie L-Tour der U15-Ponyreiter/innen. Des Weiteren erwartet die Besucher ein vielfältiges Ausstellerangebot für Jung und Alt.
Neben dem Turniersport richtet sich der Fokus auf die Westfälische Fohlen-Auktionen. AmMittwoch, 24.7. werden 42 springbetonte Reitpferde- und Reitponyfohlen um 16.30 Uhr versteigert. Eine sorgfältig ausgewählte Kollektion mit Fohlen des Jahrgangs 2019 mit exzellenten Springsportgenen wird um 16.30 Uhr auf dem Springplatz des Westfälischen Pferdezentrums angeboten. Herausgekommen ist ein Lot an Söhnen und Töchtern prominenter Vorfahren, wie zum Bespiel Christian Ahlmanns Taloubet Z. Einer der nie fehlen darf ist Stempelhengst Cornet Obolensky, der zwei Fohlen im Lot stellt. Oder aber ein A la Carte NRW, der mit Kendra Claricia Brinkop u.a. den „Großen Preis von Oldenburg“ gewinnen konnte. Mittlerweile sitzt der Borkener Marcus Ehning im Sattel des Siegerhengstes von 2010. Live erleben können die Besucher der Westfalen-Woche die Fohlen ein erstes Mal bei der Präsentation am Mittwoch, 24. Juli 2019 um 12.30 Uhr auf dem Springplatz.
Die dressurbetonten Reitpferde- und Reitponyfohlen folgen am 27. Juli (Samstag). Um 17.00 Uhr kommen 90 Hoffnungsträger auf dem Dressurplatz des Westfälischen Pferdezentrums unter den Hammer von Auktionsleiter Bernd Richter.
Der bis zur S-Klasse siegreiche Warendorfer Landbeschäler Sir Heinrich führt die Väterliste mit sieben Auktionsfohlen an, gefolgt vom Prämienhengst der 2017er-Körung, Fürst Samarant. Der For Romance I-Sohn ist mit sechs Nachkommen vertreten. Zwei NRW-Titelträger führen bei den Reitponyfohlen die Väterliste an: Dating AT NRW und Golden Grey NRW, die jeweils zwei Fohlen im Lot haben. Die Präsentation der Auktionskandidaten findet am 27. Juli um 14.30 Uhr auf dem Springplatz statt, ehe die Auktion ab 17.00 Uhr auf dem Dressurplatz startet.
Der gesamte Auktions-Mittwoch und –Sonntag wird live bei www.clipmyhorse.tv übertragen.
Weitere Informationen sowie Fotos und Videos der meisten Fohlen im Internet unter www.westfalenpferde.de
PM
Marike Weber

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ (Albert Einstein)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.