Mehr Reitsport, Turnierergebnisse

LVM Cup Auftakt geglückt: „So darf es weitergehen“

(Schönkirchen) Die erste Station des LVM Cups Schleswig-Holstein machte in Schönkirchen bei der Reitergemeinschaft Landgraben halt. Vom 31. Mai bis… Artikel lesen

Larissa Lienig
04.06.2019 2 min lesen
Der LVM Vertrauensmann Carsten Kempa gratuliert der Siegerin Janea Siewertsen zur Qualifikation für das LVM Cup Finale im Springen. (Foto: LVM Agentur Carsten Kempa)

(Schönkirchen) Die erste Station des LVM Cups Schleswig-Holstein machte in Schönkirchen bei der Reitergemeinschaft Landgraben halt. Vom 31. Mai bis zum 2. Juni kämpften Pferdesportler hier um die Schleifen in Parcours und Viereck – so auch die Teilnehmer der LVM Cup Qualifikationen. Die ersten sechs Reiter sicherten sich die Startplätze für das Finale, das im Oktober im Rahmen des Turniers SHS Holstein International in den Holstenhallen von Neumünster vor großem Publikum gefeiert wird.

Begleitet wurde die Qualifikation in Schönkirchen durch die LVM Agentur von Carsten Kempa, der bereits seit 2015 den LVM Cup unterstützt. „Der Reitsport liegt der LVM Versicherung sehr am Herzen, aber auch ich persönlich fühle mich den Pferden durch meine beiden reitenden Töchter verbunden und unterstütze den Nachwuchs sehr gerne“, sagte Kempa. „Das Turnier der Reitergemeinschaft Landgraben war liebevoll und durchdacht organisiert, sodass die Teilnehmer hervorragende Bedingungen vorgefunden haben. Dementsprechend gut war auch das Niveau – so darf es weitergehen.“

Im Parcours wurden Bestnoten vergeben: Janea Siewertsen vom Ostermooringer RFV setzte sich mit einer 8,4 an die Spitze des Feldes. Sie hatte ihre Holsteiner Stute Atlantis gesattelt und qualifizierte sich auch 2018 für das Finale. Das zweitbeste Ergebnis lieferten Laura Christine Schiebler und Coco Jumbo vom RFV Großenwiehe mit einer Wertnote von 8,0. Auf die Ränge drei und vier kamen Svea Hansen mit Lucky Strike (RFV Wilheminenhof Ladelund) und Frederic Christian Oscar Tollhagen mit Caine (RV Am Wittensee) – auch diese beiden dürfen Ende Oktober nach Neumünster reisen. Bei den Athleten im Viereck qualifizieren sich pro Station je zwei Reiter-Pferd-Paare. In Schönkirchen löste Sophie Henke vom RV Rehagen-Hamburg mit dem achtjährigen Deutschen Reitpony DMC DeLorean mit ihrem Sieg in der L*-Dressur das Finalticket. Auf Platz zwei kam Selina Wiepcke (RFV Gestüt Steendiek). Sie stellte den Hengst Steendieks Morgenstern Dalai vor, der unter seiner ehemaligen Reiterin Thora Rohweder das LVM Cup-Finale im Jahr 2017 gewann.

Seit zehn Jahren ist der LVM Cup Schleswig-Holstein Teil der schleswig-holsteinischen Turnierlandschaft. Die Nachwuchsserie auf L-Niveau richtet sich an Junioren des Jahrgangs 2001 und jünger mit der Leistungsklasse 4 oder 5. Bei sechs weiteren Etappen haben Pferdesportler die Möglichkeit, die begehrten Finalplätze zu ergattern. Die nächste Station findet beim Fehmarn-Pferde-Festival Ende Juni statt.

LVM Cup Schleswig-Holstein-Qualifikationsstandorte 2019

31.05.-02.06.2019    Landgraben, Reitergemeinschaft Landgraben e.V.
20.06.-23.06.2019    Fehmarn, Fehmarnscher Ringreiterverein e.V.
05.07.-07.07.2019    Marne, Reit- u. Fahrverein „Germania“ Marne e.V.
11.07.-14.07.2019    Eutin, Ostholsteinischer Reiterverein Malente-Eutin e.V.
19.07.-21.07.2019    Heide, Reit- und Traberclub Ditmarsia e.V.
19.07.-21.07.2019    Ahrensburg, RV Ahrensburg – Ahrensfelde e.V.
02.08.-04.08.2019    Sollerup, RV Rot-Weiß Sollerup-Hünning e.V.
23.10.-27.10.2019    FINALE CSI SHS Holstein International 2019

 

PM

Themen in diesem Artikel
Larissa Lienig

„Entspanne dich, lass das Steuer los. Trudele durch die Welt, sie ist so schön.“ - Kurt Tucholsky