Turnierergebnisse, Voltigieren

DM Alsfeld: Spannung im Kampf um die Meistertitel

Team Ingelsberg, Janika Derks, Jannik Heiland liegen vor dem Finale in Führung Alsfeld (fn-press). Langer Wettkampftag bei den Deutschen Meisterschaften… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
11.08.2019 3 min lesen
Symbolbild © www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz

Team Ingelsberg, Janika Derks, Jannik Heiland liegen vor dem Finale in Führung

Alsfeld (fn-press). Langer Wettkampftag bei den Deutschen Meisterschaften im Voltigieren in Alsfeld. Auf dem Programm standen die ersten Küren der Teams, sowie die Küren und das Technikprogramm für die Einzelvoltigierer. Vor dem morgigen Finale liegen das Team Ingelsberg aus Bayern, Janika Derks (Rheinland) und Jannik Heiland (Hamburg) in Führung.

Das erneute und mit großer Spannung erwartete Aufeinandertreffen der deutschen Top-Teams war wieder einmal ein Feuerwerk an Voltigierkunst. Dabei zeigten die derzeitigen deutschen Spitzen-Mannschaften herausragende Küren, die allesamt mit Wertnoten von über neun Punkten bewertet wurden. Im Kampf um den Tagessieg machte am Ende die Mannschaft des VV Ingelsberg das Rennen. Die amtierenden Vize-Europameister erhielten für ihre „Mexiko-Kür“ eine Wertung von 9,219 Punkten. Damit freute sich die Mannschaft von Trainer und Longenführer Alexander Hartl mit ihrem Pferd Lazio über Platz eins im Zwischenranking. Damit liegen sie derzeit bei 8,429 Punkten im Zwischenergebnis.
Knapp dahinter rangiert das Team Norka des Voltigiervereins Köln-Dünnwald um Trainer und Longenführer Patric Looser und dem 10-jährigen Holsteiner Calidor mit 8,387 Punkten. Platz drei im Gesamtranking nimmt das Team Fredenbeck, der Deutsche Meister des Vorjahres, mit Longenführerin Gesa Bührig und dem 13-jährigen Mecklenburger Wallach Claus ein.
Mit großem Abstand folgt dahinter das Team Gilching (7,488), der VV Ingelsberg III (7,382) sowie die DM-Debütanten vom TUS Fortuna Saarburg I (7,309)

In der Einzelkonkurrenz der Damen baute die amtierende Vize-Europameisterin und Weltcup-Siegerin Janika Derks aus Dormagen ihren Vorsprung aus der Pflicht weiter aus. Die Physiotherapeutin gewann mit ihrem 12-jährigen Pferd Carousso Hit und Longenführerin Jessica Lichtenberg mit 8,849 Punkten die Kür zu dem Thema „Million Dollar Baby“ und legte mit dem Sieg im Technikprogramm (8,759) am Abend nach. Damit steht die Siegerin des CHIO Aachen bei insgesamt 8,689 Punkten und hat in der morgigen Kür gute Chancen, sich den Titel zu sichern.

Auf Platz zwei liegt aktuell Corinna Knauf. Die Kölnerin rangiert vor dem Showdown bei 8,382 Punkten. Ein vierter Platz in der Kür (8,426) und Platz drei im Technikprogramm (8,172) verhalfen der Rheinländerin mit ihrer Longenführerin Alexandra Knauf und Pferd Fabiola W zu dieser Ausgangslage. Auf Platz drei liegt aktuell Hannah Steverding, die sich mit ihrem 13-jährigen Hannoveraner Royal Flash den zweiten Platz in Kür und Technik sicherte (Longe: Sophie Kuhn). Auf Rang vier rangiert Alina Roß mit ihrem Pferd San Zero und Longenführerin Marion Schulze. Spannend wird es auch zwischen Caroline Reckordt, Nina Rauls, Jolina Ossenberg-Engels und Eileen Siekmeier, die alle auf den danach folgenden Rängen hauchdünn beieinander liegen.

Bei den Herren gibt es in diesem Jahr ein spannendes Rennen um den DM-Titel. Aktuell auf Rang eins steht Jannik Heiland, der sich mit seinem Pferd Highlander und Longenführerin Winnie Schlüter den ersten Platz in der Kür (8,848) und den Sieg im Technikprogramm (8,400) erkämpfte. Damit liegt der Ingenieur aus Wulfsen auch insgesamt auf Rang eins. Dicht auf den Fersen ist dem Vize-Europameister der 29-jährige Ninja-Warrior-Teilnehmer Viktor Brüsewitz.
Auf Platz drei folgt der Bayer Julian Wilfling, der in der Kür 8,526 Punkte verbucht und mit Aragorn im Alsfelder Zirkel antritt. Dahinter folgen Jannis Drewell aus Westfalen und Thomas Brüsewitz, der im heutigen Technikprogramm nicht seine gewohnte Leistung abrufen und deswegen seinen Sieg des ersten, aus Pflicht und Kür bestehenden, Durchganges nicht halten konnte.

Am morgigen Sonntag stehen alle Finals auf dem DM-Programm. Die Doppelvoltigierer ermitteln ab 8.30 Uhr ihre Sieger. Ab 10.30 Uhr kämpfen die Herren um die DM-Krone, ab 11.15 Uhr dann die Damen. Der abschließende Kür-Umlauf der Teams wird ab 13.45 Uhr ausgetragen.

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.