08.02.2023
Die Trakehner Züchterin des Jahres, Marion Essing, nimmt die Auszeichnung aus der Hand des Vorsitzenden des Trakehner Verbandes entgegen. Foto: Sportfotos-Lafrentz.de

TRAKEHNER HENGSTMARKT – Auszeichnungen im Jubiläumsjahr

Trakehner Züchterin des Jahres 2022 – Marion Essing, Gestüt Gut Roest
Als Anerkennung für ihre beispielhafte und erfolgreiche Verbindung von Zucht und Sport wurde im Rahmen des 60. Trakehner Hengstmarktes in den Holstenhallen Neumünster Marion Essing, Trakehner Gestüt Gut Roest mit dem Titel der Trakehner Züchterin des Jahres 2022 geehrt.

Seit nunmehr 15 Jahren ist das Gestüt Gut Roest die Heimat einer der Trakehner Spitzenzuchten bundesweit. Bedingung für alle Zuchtpferde ist für Marion Essing die nachgewiesene Sportlichkeit der Stuten wie auch der Hengste. Sie ist Züchterin von 36 Fohlen, von denen 90 Prozent Championatsfohlen waren und 100 Prozent altersgemäß im Sport sind – eine Top-Leistung hinter der sich unendlich viel Arbeit, Planung und auch ein wenig Züchterglück verbirgt. Vier Stuten wurden bei Marion Essing Elitestuten, sechs der bei ihr ausgebildeten Pferde sind bereits im Dressursport der schweren Klasse erfolgreich und die jüngeren Jahrgänge stehen altersgemäß in den Startlöchern. Seit vielen Jahren arbeitet das Gestüt Gut Roest bei der Ausbildung und Turniervorstellung der Pferde mit Markus Waterhues, Hof Norwegen in Mohrkirch, zusammen. Die aktuellen Stars sind die Stuten PURE FREUDE und FABELSTERN, die beide im Gestüt Gut Roest zur Welt kamen und mit Markus und seiner Tochter Johanna Waterhues hocherfolgreich in schweren Dressurprüfungen sind. Beide Stuten haben bereits mit Nachzucht im Gestüt – denn auch züchterisch sind sie besonders wertvoll, so ist PURE FREUDE unter anderem amtierende Landessiegerstute des Trakehner Zuchtbezirks Schleswig-Holstein.

Auch SHAPIRO und GUARDIAN, die beiden gekörten Hengste, die Marion Essing auf dem Trakehner Hengstmarkt in Neumünster als Jungspunde ersteigerte, sind auf dem „großen Dressurviereck“ erfolgreich, Shapiro und Markus Waterhues sogar bis zur Königsklasse, dem Grand Prix.

Marion Essing, gebürtige Westfalin, wagte gemeinsam mit ihrer Familie im Jahr 2004 das Abenteuer, eine der ältesten historischen Gutsanlagen in Schleswig-Holstein in sanierungsfähigem Zustand zur erwerben: das fast 800 Jahre alte Gut Roest bei Kappeln. Über Jahre ließ die Architektin das Gut zu einem Musterbetrieb für Pferdezucht und nachhaltige Landwirtschaft ausbauen und machte es zu einem Kleinod unter den schleswig-holsteinischen Baudenkmälern. 2011 wurde das Gestüt Gut Roest zu Deutschlands bestem Pferdebetrieb 2011 im Bereich Zucht und Aufzucht gewählt. Im Jahr 2020 erhielt Marion Essing von der Präsidentin der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein den Ehrenpreis für Innovationen in der Tierhaltung.

Trakehner Hengst des Jahres 2022 – Millennium, ein. Jahrhunderthengst
14 Jahre jung, hat Millennium bereits Zuchtgeschichte geschrieben. Er ist Vater von rund 100 gekörten Hengsten aus zahlreichen europäischen Reitpferdezuchten. Seine ersten Nachkommen strahlen international im Grand Prix Sport, weitere stehen in den Startlöchern für die Königsklasse. Er ist nahezu ein Garant für die Vererbung von Typ, Gang und Top-Exterieur. Er ist Begründer einer Dynastie. Er ist der Trakehner Hengst des Jahres 2022.

Die FN weist für die Saison 2021 13 S-erfolgreiche Millennium Nachkommen aus, fünf haben bereits S***-Niveau bis hin zu internationalen Grand Prix Platzierungen erreicht. „Im Vergleich zu sehr populären und stark frequentierten Warmbluthengsten liegt seine Quote an Erfolgspferden ins schweren Prüfungen nicht nur in der gleichen Liga, sie ist vielmehr überdurchschnittlich hoch“, ordnet der Trakehner Zuchtleiter Lars Gehrmann die Vererbungskraft des Hengstes ein.

Auch ein Beschäler der Superlative, „ein wahrer Stempelhengst“, wie ihn sein Mitbesitzer Albert Sprehe betitelt, fängt klein an. Millenniums Kinderstube lag in Selent in Ostholstein, wo Dr. Bettina Bieschewski Trakehner züchtet. Ihre wertvolle Zuchtstute Merle (v. Ravel) brachte  2008 ein Hengstfohlen zur Welt, das dann im Gestüt Hohenschmark von Norbert Timm (Grebin, Keis Plön) aufwachsen durfte. Reservesieger der Trakehner Körung 2010, ging der lackschwarze Beau in den gemeinsamen Besitz der Sächsischen Gestütsverwaltung, Moritzburg, und des Gestüts Sprehe, Löningen-Benstrup. Die Besitzergemeinschaft schreibt seit über zwölf Jahren eine Erfolgsgeschichte und Millennium ist ein Qualitätsbegriff in der europäischen Zuchtlandschaft. Zugelassen für zahlreiche Pferdezuchtverbände in Deutschland und Europa, erfüllt Millennium die vielleicht wichtigste Aufgabe die den Trakehner Hengsten seit jeher zu geschrieben wurde und für die sie durch die Jahrhunderte gezüchtet wurden. Er ist ein Veredler par excellence! Der Ausnahmehengst weiß auch unter dem Sattel zu glänzen und siegreich bis Intermédiaire II.
Seine Enkel wie Helium oder Freiherr von Stein stellen längst gekörte Söhne und Siegerhengste. Für den Trakehner Hengstmarkt 2022 haben sich drei Söhne und acht Enkel als Köranwärter empfohlen.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.