Stallgeflüster

Hier hat Pia für euch fünf Reitertipps die ihr super in euren Alltag einbauen könnt: Tipp 1:  Jeden Morgen ein Glas… Artikel lesen

Pia Kocker
20.05.2019 2 min lesen
Symbolbild (Foto: Pixabay)

Hier hat Pia für euch fünf Reitertipps die ihr super in euren Alltag einbauen könnt:

Tipp 1:  Jeden Morgen ein Glas Wasser mit etwas Zitrone trinken

  •        Zitronenwasser fördert und verbessert die Verdauung
  •        Es stärkt das Immunsystem
  •        Zudem entgiftet und entsäuert es den Körper
  •        Am besten trinkst du es zwei Wochen lang täglich, wie eine Art Kur, dann setzt du zwei Monate aus und wiederholt es

 

Tipp 2:  Squats- zur Stärkung deiner Bein- und Gesäßmuskulatur

  •       Versuche täglich Squats zu machen
  •       Am besten steigerst du die Anzahl langsam (Am ersten Tag 5 Squats, am zweiten 10, dritten 15 usw. bis du auf 30 pro Tag kommst)
  •       versuche die Squats vor dem Reiten zu machen!

 

Tipp 3:  Ausgleich schaffen

  •       Stress ist nicht immer zu vermeiden, aber du solltest schauen das du mit einer neutralen Einstellung auf dein Pferd steigst
  •       schaffe hierfür einen Ausgleich, der kann in Form einer anderen Sportart, triff dich mit Freunden, geh Shoppen aber auch mentales Training kann helfen
  •       nur wer ausgeglichen und konzentriert ist kann sich auf sein Pferd einlassen und kann mit ihm kommunizieren
  •       Das ist nicht nur auf das Reiten bezogen, sondern beinhaltet jegliche Arbeit mit dem Pferd

 

Tipp 4: Kleine Ziele setzen

  •      Jeder hat einen großen Traum den er später einmal erreichen möchte, doch sollte man zunächst in kleinen Etappen voranschreiten
  •      Rom wurde schließlich auch nicht an einem Tag erbaut
  •      schreib dir dein Ziel auf und hänge es sichtbar in deinem Zimmer auf, das motiviert dich jeden Tag das Beste zu geben
  •      schreibe dir deine kleinen Erfolge auf, damit du siehst was du schon erreicht hast

 

Tipp 5:  Kommunikation

  •     kommuniziere mit deinem Pferd, sprich mit ihm, dein Pferd wird nicht verstehen was du sagst, aber der Ton macht die Musik:Gefühle und der Gemütszustand werden wahrgenommen
  •     So kann das Pferd sich auf dich einstellen und du wirst sehen, dass ihr schon sehr schnell zu einem Team werdet
  •     kommuniziere aber auch mit deinen Mitmenschen, es gibt immer jemanden der einen guten Rat hat oder ihr quatscht einfach so, soziale Kontakte sind unwahrscheinlich wichtig
  •     Lob dein Pferd häufig um ihm ein gutes Gefühl zu geben, dies sollte aber nicht in Form von Leckerchen geschehen, sondern mit deiner Stimme
  •     Leckerchen veranlassen dein Pferd dazu noch mehr zu wollen, die Konzentration geht dann schnell verloren

 

-Eure Pia-

Themen in diesem Artikel
Pia Kocker

Die schönste Zeit im Leben sind die kleinen Momente in denen du spürst, du bist zur richtigen Zeit, am richtigen Ort.