29.11.2022

Springen: Deutschland gewinnt Nationenpreis in Rabat – Sophie Hinners und Churchill mit zwei Nullrunden

Rabat/MAR (fn-press). Mit drei Punkten Vorsprung hat das deutsche Team den Nationenpreis Springen beim marokkanischen Nationenpreis Turnier in Rabat gewonnen. Dabei legten Sophie Hinners und der baden-württembergische Hengst Churchill zwei Nullrunden hin.

Sophie Hinners (Pfungstadt) mit Churchill, Nicola Pohl (Marburg) mit dem Oldenburger Chacco-Blue-Sohn Exelero, René Dittmer (Stade) mit Burlington Riverland und David Will (Marburg) mit My Prins Van Dorperheide haben das erfolgreiche deutsche Team um Equipechef Dietmar Gugler beim Nationenpreisturnier in Marokko gebildet.

Nur zwei Paare blieben in Rabat in beiden Umläufen fehlerfrei: Eines davon waren Sophie Hinners und der zehnjährige Cassito-Sohn Churchill, die auch das erste deutsche Paar im Parcours waren.

Teamkollegin Nicola Pohl blieb im ersten Umlauf zwar ebenfalls ohne Hindernisfehler, musste allerdings einen Punkt für die Zeitüberschreitung in Kauf nehmen. David Will lieferte im zweiten Umlauf eine Nullrunde ab – wichtig für das deutsche Team, denn so war Silber sicher und das führende Team aus Frankreich unter Druck. Einen Fehler hätte sich Schlussreiter Simon Delestre erlauben können, doch zwei Stangen fielen – die auch zählten und somit den Sieg für die deutsche Mannschaft bedeuteten.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes