Sie zählt zum Favoritenkreis im Großen Preis von LOTTO Hamburg - Clever Candy, Stute der Hamburger Besitzergemeinschaft Stall Winterhude mit Jockey Bayarsaikhan Ganbat. (Foto:galoppfoto.de)

(Hamburg)  Die Spannung steigt, das IDEE 154. Deutsche Derby, das wichtigste Galopprennen hierzulande, ist nicht mehr weit. Das große Finalwochenende der IDEE Derby-Woche 2023 beginnt bereits am Freitag (30. Juni). Und zwei Tage vor dem Blauen Band präsentiert der Hamburger Renn-Club auf der Rennbahn in Horn bereits ein hochkarätiges Programm.

Eine große Karte von elf Rennen wird hier angeboten, wobei man wegen der Live-Übertragung der ersten fünf Rennen nach Frankreich bereits um 11:05 Uhr mit der ersten Prüfung beginnt. Absoluter Höhepunkt ist der Top-Sprint des Meetings um den Grossen Preis von LOTTO Hamburg (Listenrennen, 30.000 Euro, 1.200 m). In rund 70 Sekunden steht der Sieger dieser Traditionsprüfung fest.

Die Chancen standen selten so gut, dass der Erfolg Hamburger Akzente hat, denn die Stute Clever Candy (B. Ganbat), die dem Stall Winterhude gehört, einer Besitzergemeinschaft um den Hamburger Rennbahnarzt Dr. Peter Wind, bringt (abgesehen von einer schwächeren Form zuletzt in Frankreich) sehr gute Empfehlungen mit. 

Sie zählt zum Favoritenkreis im Großen Preis von LOTTO Hamburg - Clever Candy, Stute der Hamburger Besitzergemeinschaft Stall Winterhude mit Jockey Bayarsaikhan Ganbat. (Foto:galoppfoto.de)
Sie zählt zum Favoritenkreis im Großen Preis von LOTTO Hamburg – Clever Candy, Stute der Hamburger Besitzergemeinschaft Stall Winterhude mit Jockey Bayarsaikhan Ganbat. (Foto:galoppfoto.de)

111.767 Euro hat die von Sascha Smrczek in Düsseldorf trainierte sechsjährige Pferdedame in ihrer bisherigen Karriere bereits verdient. Dieses Rennen ist schon seit längerem das Ziel. Sie bekommt es mit sieben Konkurrenten zu tun.

Stellt Andreas Wöhler wieder den Sieger?

Bestens gerüstet scheint der Spexarder Erfolgstrainer Andreas Wöhler, der 2022 mit Danelo den Sieger stellte, im siebenköpfigen Feld mit dem in dieser Klasse bestens bewährten Waldersee (E. Pedroza). Weit vorne erwarten darf man auch Best Flying (M. Seidl) aus dem Kölner Stall Andreas Suborics. Bei ihrem fünften Rang in der Silbernen Peitsche in Baden-Baden erwischte die im Besitz des österreichischen Stalles Ad Episas stehende Stute einen schlechten Rennverlauf. In Hamburg ist sie noch von ihrem dritten Platz aus dem Vorjahr in diesem Rennen bestens bekannt.

Nach dem Sieg mit Alpenblume am vergangenen Sonntag im Sparkasse Holstein Cup hofft der in Frankreich tätige irische Trainer Tim Donworth diesmal auf die schon in Hannover zweitplatzierte Stute Aubazine (G. Trolley de Prevaux).

Siegt Atoso auch diesmal?

Im Ausgleich I über 1.400 Meter treffen sich die besten Handicap-Pferde. Eine erstaunliche Entwicklung hat der Seriensieger Atoso (L.-M. Engels) genommen, der unter der Regie der Hoppegartener Trainerin Sarka Schütz ein Rennen nach dem anderen gewann. Hier muss er sich gegen zehn Konkurrenten beweisen. Die Viererwette mit Garantie-Auszahlungen von jeweils 10.000 Euro wird hier (8. Rennen) und im 11. Rennen angeboten.

Im Ex Aktiven Cup, der als Hein Bollow Memorial (in Erinnerung an die Jockey- und Trainer-Legende) ausgetragen wird, steigen ehemals lizensierte Jockey-Größen, wie Dennis Schiergen auf dem Gruppesieger Lord Charming, in den Sattel. In einem Lauf zum Nachwuchsförderpreis der Mehl-Mülhens-Stiftung bekommen Reiterinnen und Reiter, die jünger als 30 Jahre sind, ihre Chance.

Der Hamburger Renn-Club im Internet: www.galopp-hamburg.de

Bei Facebook: www.facebook.com/hamburgerrennclub/

Instagram: www.instagram.com/hamburgerrennclub/

Manfred Ostermann (re.) und Sonja Wewering (Li.) freuten sich im vergangenen Jahr über den Sieg ihres Danelo unter Jockey Jozef Bojko im Großen Preis von LOTTO Hamburg -  wer folgt Danelo am Freitag? (Foto: galoppfoto.de)
Manfred Ostermann (re.) und Sonja Wewering (Li.) freuten sich im vergangenen Jahr über den Sieg ihres Danelo unter Jockey Jozef Bojko im Großen Preis von LOTTO Hamburg –  wer folgt Danelo am Freitag? (Foto: galoppfoto.de)
Bilder mit freundlicher Genehmigung von Frank Sorge/galoppfoto.de/Gruttmann und Frank Sorge/galoppfoto.de