Produkte / Tipps, Sponsored Post, Stallgeflüster

Sponsored Post: Pia testet für euch die neue Pflegereihe Equinatura

Hallo ihr Lieben, ich durfte für euch die Equinatura Pflegeserie testen. Die Pflegeserie besteht aus insgesamt 11 Produkten. Dazu gehören… Artikel lesen

Pia Kocker
15. 04 4 min lesen
Dee Leovet-Produkte aus der Equinatura-Reihe im Test Foto:horseweb

Hallo ihr Lieben,

ich durfte für euch die Equinatura Pflegeserie testen. Die Pflegeserie besteht aus insgesamt 11 Produkten. Dazu gehören das Shampoo, das Haartonikum, das Lederpflege Fix, sowie das Striegel um nur einige zu nennen, die das Pferd pflegen. Ich durfte natürlich alle für euch testen, aber als erstes habe ich für euch die Leckerlies und das Mähnenstriegel ausprobiert. Das Design der Verpackungen ist sehr auffällig gearbeitet und kann im Stall so direkt wiedergefunden werden. Die ganze Serie erstrahlt in einem hellen orangeton mit einem grünen Deckel.

 

Equinatura Naturkost Leckerli

Fangen wir mit den Leckerlis an. Der Eimer beinhaltet 2250g Leckerlis und ist sehr praktisch für jeden Reiterspind. Nicht nur das man ihn durch den Henkel am Deckel gut tragen kann, man kann ihn auch wieder neu befüllen, da das Verpackungsmaterial sehr stabil gearbeitet ist. Allein schon der Duft beim öffnen der Leckerlis ist ein Genusserlebnis für die Nase, was man wohl in der gesamten Stallgasse bestätigen kann. Liest man die Geschmacksrichtung auf der Verpackung, so ist diese zunächst etwas ungewöhnlich: Banane-Ananas-Papaya. Normal kennt man die Sorten Banane, Apfel oder Kräuter. Deswegen war auch ich erstmal etwas skeptisch.

Foto:horseweb

Doch die Aufschrift versprach einiges: „Die knackige und gesunde Naturkost mit ausgereiften, nährstoffreichem Obst. Naturnah verarbeitet und verantwortungsbewusst in Deutschland hergestellt.“

Bei der Herstellung der Produkte für Equinatura werden Alpenkräuter und weitere Pflanzen, die wir aus der Naturheilkunde kennen, naturnah verarbeitet. Das Gute daran ist, das nur das nötigste verarbeitet wird und somit auf Zusatzstoffe verzichtet werden kann.

Eben durch diese naturnahe Verarbeitung sind die Leckerlies für unsere Vierbeiner eine optimale Belohnung. Ich habe der Fio eins angeboten und sie hat es sofort genommen, ohne skeptisch daran zu riechen. Bei herkömmlichen Leckerchen war sie zuvor schon manchmal eher etwas misstrauisch, weshalb ich meistens auf die kleine Belohnung zwischendurch verzichtet habe. In meinem neuen Video habe ich euch die wichtigsten Daten zusammengefasst und ihr bekommt einen Einblick davon, wie Fio auf die Leckerlies reagiert hat. Da man aber zu Leckerlies nicht so viel erzählen kann, mache ich weiter mit dem nächsten Test: der Mähnenstriegel. Probiert es doch am besten selbst mal aus und bietet euren Vierbeinern die exotischen Leckerlies in der Sorte Banane-Ananas-Papaya an. Ihr werdet überrascht sein!

 

Equinatura Mähnenstriegel

Das Produkt selbst ist in einer handlichen Sprühflasche gefüllt, was das Auftragen erleichtert. In dem Striegel selbst sind natürliche Wirkstoffe der Zitrone enthalten, welche dem Haar den seidigen

Foto:horseweb

Glanz verleihen. Schon nach nur ein paarmal aufsprühen, ließ sich die Mähne und der Schweif ganz leicht durchbürsten. Auch dieses Produkt lässt sich aufgrund der handlichen Größe leicht im Putzkoffer oder im Sattelschrank verstauen. Bei meiner ersten Verwendung habe ich das Mähnenstriegel auf die Mähne und den Schweif aufgesprüht. Anschließend habe ich Fio normal geputzt, sodass alle genug Zeit hatte um in das Haar einzuwirken. Mit meiner Bürste konnte ich nun die Mähne und den Schweif ganz einfach durchkämmen, ohne dass dabei ein Haar verloren ging. Was ich schön fand war, dass die Wirkung des Striegels nicht nur an dem Tag des Putzens anhielt. Denn auch noch eine Woche später glänzten Schweif und Mähne und ließen sich super einfach durchbürsten. Der Geruch ist, wie ich finde sehr angenehm. Bei anderen Sprays, für die Kämmbarkeit des Schweifes oder der Mähne, habe ich oft das Gefühl gehabt, dass mein Pferd irgendwie stark parfümiert riecht. Eben dieser künstliche Geruch lässt mich meistens an den Inhaltsstoffen von anderen Produkten etwas zweifeln, „Ob diese so gut für die Haut und Haare meines Pferdes sind?!“.

Bei dem Mähnenstriegel von Equinatura hatte ich dieses Bedenken nicht, es riecht zwar etwas süßlich aber auf keinen Fall künstlich. Mittlerweile benutze ich es regelmäßig und sprühe es einmal in der Woche auf Mähne und Schweif auf. Ebenfalls sprühe ich es ab und zu auf meinen Lammfellschwamm und fahre anschließend mit dem Schwamm über Fios Fell. Auch dieses glänzt dann und ist sehr geschmeidig.
Aber wichtig: Man sollte die Sattellage immer aussparen, sonst kann es passieren das der Sattel bzw. die Schabracke rutschen.

Wie ich das Produkt bei meiner Stute verwende und worauf ihr dennoch achten solltet, zeige ich euch auch in meinem neuem Video.

 

Fazit

Beide Produkte haben mich nicht nur aufgrund ihrer natürlichen Inhaltsstoffe überzeugt, sondern auch das Preisleistungsverhältnis bei beiden Produkten ist mehr als in Ordnung. Die Leckerchen bekommt man im Reitsportgeschäft für unter zehn Euro, was ich für die Menge mehr als gut finde. Man sollte bedenken, das Leckerlies kein Einzelfutter sind, sondern lediglich als Belohnung gedacht sind. Somit sollte man mit einem Eimer mehrere Monate auskommen. Das Equinatura Mähnenstriegel liegt preislich bei ca. 14 Euro, was bei einer 1 Liter Flasche völlig ok ist, wenn man es mit anderen Mähnenstriegel preislich vergleicht. Auch dieses Produkt kann man mehrere Monate verwenden und ist auf die Dauer gesehen sehr günstig in der Benutzung.

Bei mir sind beide Pflegeprodukte mittlerweile fester Bestandteil im Putzkoffer geworden und ich nutze sie regelmäßig bei der Pflege von Fio.

-Eure Pia-

 

 

 

 

Pia Kocker

Die schönste Zeit im Leben sind die kleinen Momente in denen du spürst, du bist zur richtigen Zeit, am richtigen Ort.

Business