24.03.2023
Siegten in Bordeaux - Daniel Deusser und Bingo Ste Hermelle. (Foto: Artistes Associes)

Prix Generali für Daniel Deusser

(Bordeaux) Den ersten großen Coup in Bordeaux “landete” Daniel Deusser. Der in Belgien beheimatete deutsche Springreiter gewann mit dem flinken Bingo Ste Hemelle den mit 53.000 Euro dotierten Prix Generali in den Messehallen vor Bordeaux. “Mein Pferd ist von Natur aus sehr schnell”, so Deusser. Gleichwohl war der gebürtige Hesse am Ende mehr als zwei-einhalb Sekunden schneller als der zweitplatzierte Niederländer Jur Vrieling mit Fiumicino Van De Kalevallei. Wem dieser Name unaussprechlich erscheint: Platz drei ging an den Belgier Wilm Vermeir mit Enola Gay of Two Notes Z.

Deusser war beeindruckt vom Publikum, welches das Comeback von Jumping International Bordeuax zu einem Erlebnis machte. “Es ist wirklich ein Vergnügen, wieder hier zu sein. Bordeaux ist ein wirklich schönes Turnier! Ich habe den Eindruck, dass tatsächlich mehr Leute hier sind, als in den vergangenen Jahren”, so Deusser und begründet das auch: “Von Freitagmittag an waren die Tribünen voll und auch in der Ausstellung waren die Stände umlagert. Ein wirklich tolle Atmosphäre hier.” In der Weltcup-Prüfung am Samstag setzt der Springreiter auf Tobago Z, mit dem er 2019 in Bordeaux die Weltcup-Qualifikation gewann.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating 0 / 5. Vote count: 0

No votes so far! Be the first to rate this post.