Land und Leute, Polizei/Feuerwehr Meldung

Du wirst in 20 weitergeleitet oder gehe sofort zum Artikel.


Urteil eines Tierschänders (21) gefallen

Quelle: merkur.de
Es war nicht seine erste Tat als der heute 21-jährige Mann Pferde im Stall sexuell missbraucht hatte. So wurde der Mann schon als jugendlicher schwer auffällig, so Merkur.de. Die Verhandlung des Mannes lief ein paar Wochen, hier sollte sein Strafmaß geklärt werden, welches nun eindeutig gefallen ist : Das Urteil – er muss in die Psychiatrie.

Denn laut der Verhandlung soll alles mit dem töten von Hühnern angefangen haben. Doch dies schien dem Angeklagten nicht zu reichen, denn die Vorfälle mit anderen Tieren häufte sich in den vergangenen Jahren. So soll er sich sexuell an einem Hund sowie an Kühen vergangen haben, bis er zum Schluss auf Pferde übergegangen war.
Der Missbrauch soll dem Pferdepfleger aufgefallen sein, weil die Pferde öfters am Morgen verschwitzt und im Genitalbereich geschwollen waren. Zudem lag öfters ein Eimer in der Box, welchen der Angeklagte bei seiner schrecklichen Tat als Podest benutzte.

Symbolbild (Foto:pixabay)