Polizei/Feuerwehr Meldung

Am Samstagnachmittag wurde die Feuerwehr in Oberstreu im Landkreis Rhön-Grabfeld zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen. Eine 14-jährige wollten mit ihrem… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
21.05.2019 1 min lesen
Symbolbild (Foto:pixabay)

Am Samstagnachmittag wurde die Feuerwehr in Oberstreu im Landkreis Rhön-Grabfeld zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen. Eine 14-jährige wollten mit ihrem Haflinger Ausreiten und suchte sich dafür eine Strecke aus wo sie eine schmale Holzbrücke überqueren mussten. Doch hier passierte das Unglück, denn als die beiden gerade auf der Brücke waren hörten sie ein knacken und dann ging alles sehr schnell.
Das Pferd brach mit seiner Hinterhand durch die Brücke und blieb stecken. Die Reiterin blieb unverletzt. Der Haflinger konnte sich jedoch nicht aus eigener Kraft befreien, sodass ein herbeigerufener Tierarzt das Pferd betäuben musste, damit die Feuerwehr es befreien konnte. Das Pferd wurde mit Hilfe einer Drehleiter und Gurten aus der misslichen Lage befreit.
der Haflinger hat alles ohne großen körperlichen Schaden überstanden.

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson