Polizei/Feuerwehr Meldung

Brensbach – In der Nacht zum Freitag (30.11.) gegen 4.45 Uhr verständigte eine Frau aus Brensbach die Polizei, weil sie in… Artikel lesen

Larissa Lienig
01. 12 1 min lesen
Symbolbild (Quelle:pixabay)

Brensbach – In der Nacht zum Freitag (30.11.) gegen 4.45 Uhr verständigte eine Frau aus Brensbach die Polizei, weil sie in schlaftrunkenem Zustand das Hufengeklappere mehrerer am Haus vorbeiziehender Pferde vernahm. Gesehen habe sie die Tiere nicht, wie sie den Beamten versicherte.

Das die Anruferin keineswegs geträumt hatte, zeigte sich aber schon kurze Zeit später. Die Pferde fielen außerdem einem Autofahrer auf, der die Tiere im Bereich der Kreisstraße 88 in Richtung Böllstein traben sah.

Mehrere Polizeistreifen machten sich sofort auf den Weg, um die Ausreißer zu suchen, weil auch die Gefahr bestand, dass die Pferde auf die zu der Zeit schon vielbefahrene Bundesstraße 38 laufen könnten. Gegen 5.30 Uhr wurden die Ordnungshüter auf einem Feldweg zwischen Brensbach und Nieder-Kainsbach anschließend fündig. Zwei Warmblüter, zwei Haflinger, ein Isländer und ein Pony wurden mit Unterstützung von zuvor von der Polizei telefonisch kontaktierten Pferdehaltern aus der Region eingefangen und auf einer umzäunten Weide untergebracht.

Mittlerweile konnte auch die Pferdebesitzerin ausfindig gemacht werden, die ihre Tiere anschließend wieder wohlbehalten in Obhut nehmen konnte. Fazit: Keine Verletzten, alle Pferde wohlauf und die Gefahr für die Autofahrer gebannt. Ende gut, alles gut!

Die Polizei bedankt sich bei den aufmerksamen Hinweisgebern und den Helfern, die die Polizisten beim Einfangen der Tiere unterstützten.

Quelle: Polizeipräsidium Südhessen

Themen in diesem Artikel
Larissa Lienig

„Entspanne dich, lass das Steuer los. Trudele durch die Welt, sie ist so schön.“ - Kurt Tucholsky