Polizei/Feuerwehr Meldung

Eine Herde aus Pferden und Eseln sorgte in der Pfalz für Chaos bei der Bahn. Die freilaufenden Tiere zwangen einen… Artikel lesen

Larissa Lienig
09.01.2019 1 min lesen
(Foto:pixabay)

Eine Herde aus Pferden und Eseln sorgte in der Pfalz für Chaos bei der Bahn. Die freilaufenden Tiere zwangen einen Zug zur Notbremsung. Nach Polizeiangaben sind die vier Tiere am Montag aus einer Koppel in Bad Dürkheim ausgebrochen. Die Bundespolizei fing dir Freigänger dann gestern wieder ein und übergab sie der Halterin. Dafür musste allerdings die Bahnstecke eine Weile gesperrt werden.

Die Frau erklärte, dass die Tiere durch das Tor der Koppel ausgebrochen sind, dass sie kaputt getreten haben. Danach haben sie einen Abstecher zum Flugplatz gemacht und durch eine Wohnsiedlung, wie Anwohner meldeten, bevor sie an den Bahngleisen eingefangen werden konnten.

Mittlerweile sind alle vier wohlbehalten zurück auf der Weide. Und auch den Fahrgästen im Zug ist in Folge der Notbremsung nichts passiert.

Quelle: DPA über T-Online.de

 

Themen in diesem Artikel
Larissa Lienig

„Entspanne dich, lass das Steuer los. Trudele durch die Welt, sie ist so schön.“ - Kurt Tucholsky