Polizei/Feuerwehr Meldung

In der Silvesternacht sind in Bayern insgesamt vier Pferde aus ihren Koppeln ausgebrochen. Sie verursachten  Verkehrsunfälle auf ihrem erschreckten Weg… Artikel lesen

Larissa Lienig
01.01.2019 1 min lesen
Symbolbild (Quelle:pixabay)

In der Silvesternacht sind in Bayern insgesamt vier Pferde aus ihren Koppeln ausgebrochen. Sie verursachten  Verkehrsunfälle auf ihrem erschreckten Weg durch die Gemeinden.

In Kirchdorf, Landkreis Regen, sind zwei Pferde durch das Abfeuern von Feuerwerkskörpern aufgeschreckt worden. Sie gerieten anscheinend in Panik und brachen aus ihrer umzäunten Weide aus. Der Ausflug auf die nahegelegene Kreisstraße endete glimpflich. Nur eines der Pferde lief gegen ein bereits stehendes Auto. Die Pferde nahmen danach weiter reiß aus.

In der Gemeinde Innernzel, im Landkreis Freyung-Grafenau, entwischten ebenfalls zwei Pferd von ihrer Koppel. Auf einer Verbindungsstraße kollidierten die Tiere mit einem Auto, blieben nach Polizeiangaben aber ebenfalls unverletzt. Sie konnten bislang auch nicht aufgefunden werden.

Quelle: Polizei Bayern

Themen in diesem Artikel
Larissa Lienig

„Entspanne dich, lass das Steuer los. Trudele durch die Welt, sie ist so schön.“ - Kurt Tucholsky