Pferdeklappe /Notbox- Schleswig Holstein

Unsere Pferdeklappe ist jetzt 5 Jahre alt. Über 800 Pferde hatten wir zu Gast, 240 wurden von uns allein im letzten Jahr vermittelt. Über 150 haben wir bis zur Vermittlung bei uns untergebracht. Einige von ihnen waren nicht transportfähig, so haben wir dafür gesorgt, dass die Pferde bis zur Vermittlung an Ort und Stelle versorgt werden. Hier ist es z.B. so, dass man eine Stute mit Fohlen nicht über 10 Stunden bei 10° Grad minus transportieren kann. 98 % der Tiere, die zu uns kamen, konnten wir retten und in gute Hände vermitteln, nur 2 % mussten den letzten Gang gehen.

So viele neue Lebewesen, verunsichert, aufgeregt, nicht gerade bestens gelaunt und ängstlich, kämpften also in den letzten Jahren um ihre Herdenposition, auch in ihren Boxen. Sie traten, schubsten, warfen sich gegen die Wände. Wir haben fast täglich Reparaturen, tauschen aus, schrauben … Man kann sich vorstellen, wenn sich ein 800 kg Gigant gegen eine malträtierte Stallwand schmeißt, dass es schon mal Risse im Dach gibt. Ganz davon zu schweigen, dass die Klapplinge, die die Pferde versorgen, ein wenig hämatomresistenter sein müssen als „normale Pferdehalter“!

Nachdem so viele „Neue“ durch unsere Hände und Boxen gegangen sind mussten wir einen neuen und dann auch gleich größeren Stall bauen, eine teure Geschichte. Viele Menschen haben uns dabei unterstützt. Wir haben die Investitionsbank um Hilfe gebeten, die Nospa war sehr großzügig und ein anonymer Spender, sowie ein paar freundliche andere Menschen haben uns unterstützt wo sie konnten.
Auch sehr viele von unseren Facebook-Freunden haben tief in die Tasche gegriffen, eine großartige Gönnerin hat sich als Schirmherrin der Sache zur Verfügung gestellt. Das hat uns und den Pferden ein gutes Stück weitergeholfen.

Weiter haben Menschen mit Handicap fünf weitere Boxen für unsere Langzeitpferde gebaut. Diese Tiere werden von Paten unterstützt, so dass sie in Ruhe und mit viel Zeit gesund werden können.

Nicht nur die Schleswig–Holsteiner nehmen unsere Hilfe in Anspruch, die Pferde kommen aus ganz Deutschland zu uns und so ist es kein Wunder, dass sie auch mit dieser Reichweite vermittelt werden. Wir sind immer noch die einzige Pferdeklappe Deutschlands. Viele haben versucht, ebenfalls eine Pferdeklappe hochzuziehen, aber leider wollte es nicht so richtig klappen. So schauen also weiter alle Pferdebesitzeraugen auf uns, hier in Schleswig Holstein !!!

Wir sind jedoch KEIN Gnadenhof. Und auch kein Tierhospiz. Heilbare gesundheitliche Störungen versuchen wir zu verbessern oder zu heilen, denn die abgegebenen Pferde sollen vermittelbar sein. Damit sie zügig in ein neues, tolles Zuhause gebracht werden können und mit ihren neuen Menschen einen guten Start haben.

Die Pferde dürfen auf der Klappenkoppel anonym abgeben werden, doch wir freuen uns über jeden, der sein Tier anmeldet. Gerade im Winter können wir so besser helfen.
Wichtig ist: Das Tier muss in jedem Fall einen Equidenpass haben und bei anonymer Abgabe MUSS eine Abtretung (an der Klappenkoppel in der Notbox) unterschrieben werden. Auf der Abtretung findet man eine Telefonnummer, die vor der Abfahrt angerufen werden sollte. Denn so können wir sehr schnell Euer Tier zu uns holen.

Wichtig zu wissen ist noch, dass wir nur Pferde von Menschen in großer Not nehmen können.
Not bedeutet für uns: Krankheit, Armut, Scheidung, Blindheit, Tod, Demenz und noch so vieles mehr. Wenn keiner mehr hilft, helfen wir, im Rahmen unserer Möglichkeiten.
Und das wirklich von Herzen, mit einem ganz starken Rückenwind. Es stehen unendlich viele Menschen in ganz Deutschland hinter uns. Verstehen die Not der Menschen und ihrer Tiere und stärken uns so den Rücken. Denn Helfen ist ein schönes Gefühl, für alle …

Nun möchten wir sie bitten, uns in unserer Arbeit mit einer Spende zu helfen, denn allein schaffen wir das nicht.

Eure Petra

Bitte helft uns und spendet bei Paypal unter info@erste-pferdeklappe.deoder auf das Spendenkonto IBAN DE59 2175 0000 0164 4072 72

Wir danken Euch von Herzen 🙂

Ihr findet uns in 24392 Norderbrarup – zwischen Kappeln und Schleswig im hohen Norden.“

www.erste-pferdeklappe.de