Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Mehr Reitsport, Morgenpost

Was heute wichtig ist (23.08.2019)

Moin liebe Horsewebber, heute beschäftigen wir uns einmal mit dem Reiten im Damensattel. Auch wenn diese Art des Reitens heute… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
23.08.2019 2 min lesen
Symbolbild (Bild:pixabay)

Moin liebe Horsewebber,

heute beschäftigen wir uns einmal mit dem Reiten im Damensattel. Auch wenn diese Art des Reitens heute nur noch selten vertreten ist, so saßen noch bis zum Ende des 13. Jahrhunderts Männer und Frauen im sogenannten „Seitsitz“. Später etablierte sich diese Form des Reitens eher bei dem weiblichen Geschlecht, vor allem bei den Adelsgeschlechtern. Frauen trugen unter ihren Kleidern eine Hose, um auf dem Pferd besseren Halt zu haben. Beide Beine hängen auf der linken Seite des Pferdes herunter und mit Hilfe eines Horns konnte man sich mit den Beinen festhalten. Sogar Hindernisse wurden in einem Damensattel überwunden. Noch heute gibt es diese Form des Reitens und wird von dem Verein Reiten im Damensattel gefördert.

Mehr erfahrt ihr auf der Seite des Vereins: damensattel-deutschland.de

Veranstaltung des Tages:

19.-25.08. Rotterdam/NED CH-EU-S/-D
Europameisterschaften Springen und Dressur
ZeitplanErgebnisseLivestream (€)FEI TV (€)
TV-Zeiten: ONE 23.08. 15:00 • ARD 25.08. ca. 15:20
Stream: sportschau.de 22.08. 18:00 + 24.08. 16:30


TV-Tipp des Tages:

KOSTENFREIER LIVESTREAM der EM Rotterdam 2019

Es gibt nun auch eine dritte Möglichkeit. Einige Entscheidungen in Dressur und Springen können Interessierte im Livestream der Sportschau verfolgen. Dazu hier der Zeitplan für die Übertragungen:

Tag und UhrzeitWas und Wo?
22. August,18.00 – 22.30 UhrDressur, Grand Prix Special,Livestream sportschau.de
23. August,15.00 – 18.30 UhrSpringreiten, Team-Finale,ARD One und sportschau.de
24. August,16.30 – 18.00 UhrDressur, Grand Prix Kür,Livestream sportschau.de
25. August,13.00 – 14.00 UhrSpringreiten, Einzel, 1. Umlauf,Livestream sportschau.de
25. August,15.20 – 16.00 UhrSpringreiten, Einzel, 2. Umlauf, ARD-Sportschau und sportschau.de

Alle Ergebnisse von der EM Rotterdam 2019 gibt es hier.

Information des Tages:

Das dritte Horn, das „leaping head“, wurde gegen Ende des 18. Jahrhunderts erfunden und machte den Damensattel viel sicherer. Es ist nach unten abgewinkelt, legt sich über den linken Oberschenkel und sorgt für einen festen Sitz in allen Situationen. Im Drei-Horn-Sattel konnte man höhere Hindernisse springen.

Der Drei-Horn-Sattel begann sich für Frauen ab 1830 auf dem Kontinent auszubreiten. Jedoch verdrängte er den normalen Sattel nicht sofort. Besonders in Frankreich, Spanien und Deutschland saßen die Frauen vor allem bei Jagden weiterhin rittlings, auf „deutsche Art“, zu Pferd. Hierfür wurde meist ein langer geteilter Rock getragen, der zu- und aufgeknöpft werden konnte.

(Quelle: wikipedia)

Heute auf keinen Fall vergessen:

Das eigene Pferd ohne Sattel reiten und beide Beine auf eine Seite legen.

 

Eure Pia von Horseweb

 

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson