Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Morgenpost

Was heute wichtig ist (18.11.2019)

Moin Liebe Horsewebber, wohl jeder hat von uns schonmal von einem eigenen Pferd geträumt. Aber so ein Pferd bedeutet viel… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
18.11.2019 2 min lesen
Symbolbil (pixabay)

Moin Liebe Horsewebber,
wohl jeder hat von uns schonmal von einem eigenen Pferd geträumt. Aber so ein Pferd bedeutet viel Verantwortung und auch der finanzielle und ziemliche Aspekt sollte nicht unterschätzt werden. Dennoch gibt es andere Alternativen oder Möglichkeiten sich um eine Pferd zu kümmern und es wie sein eigenes zu behandeln. Welche das sind, schauen wir uns in dieser Woche einmal an.

Veranstaltung des Tages

Heute ist es ein ruhiger Montag, man hat also genug Zeit um diese beim Pferd zu verbringen.

TV-Tipp des Tages:

18.11.2019 | 21:00 Uhr | 3sat
Burgen und Schlösser in Österreich – Vom Vulkanland ins Schilcherland (u.a. über Lipizzaner-Zucht auf Schloss Piber)

Information des Tages:

Wenn wir Reiter von dem Begriff Reitbeteiligung reden, dann weiß wohl jeder sofort, was damit gemeint ist. Aber Reitbeteiligung ist nicht gleich Reitbeteiligung, denn auch hier gibt es verschiedene Wege eine solche Beziehung zum Pferd zu führen. Bei einer klassischen Reitbeteiligung sucht ein Pferdebesitzer jemanden, der ihn bei der wöchentlichen Arbeit unterstützt. Meistens können die Besitzer aufgrund ihres Berufes oder anderen privaten Gründen nicht jeden Tag das eigene Pferd versorgen. Hierfür ist die Reitbeteiligung gedacht, denn sie kümmert sich an den Tagen um das Pferd und sorgt für die nötige Bewegung. Der Besitzer nimmt einen bestimmten Geldbetrag monatlich, denn schließlich darf man das Pferd ich reiten. Damit können dann eventuell aufkommende zusätzliche Futterkosten oder Sattelzeugkosten gedeckt werden. Das monatliche Geld ist an die Gegebenheiten angepasst, das Heißt wie oft kommt die Reitbeteiligung in der Woche, was habe ich für Reitmöglichkeiten und gibt es die Möglichkeit Reitunterricht zu nehmen. Viele wählen vor dem eigenen Pferd eine Reitbeteiligung, da man sich stück für stück an das Gefühl gewöhnt für ein Tier Verantwortung zu übernehmen. Des Weiteren kann man schauen, ob man genügend Zeit für ein Pferd hätte und ob die finanziellen Mittel gegeben sind.

Heute auf keinen Fall vergessen:

Seinem Lieblingspferd eine Möhre mitbringen, egal ob eigenes oder Reitbeteiligung.

Eure Pia von Horseweb

 

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson