Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Morgenpost

Was heute wichtig ist (11.10.2019)

Moin liebe Horsewebber, in dieser Woche dreht sich alles um die Reiterlichen Hilfen. Wir haben bereits gelernt, das es die… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
11.10.2019 2 min lesen
Foto:horseweb

Moin liebe Horsewebber,
in dieser Woche dreht sich alles um die Reiterlichen Hilfen. Wir haben bereits gelernt, das es die Gewichts-, Schenkel- und Zügelhilfe gibt. Aber der Reiter verfügt über diese Hilfen hinaus auch noch über sogenannte Hilfsmittel. Zu den Hilfsmitteln gehören die Stimme, Gerte aber auch die Sporen. In der klassischen Reitkunst werden Gerte und Sporen eingesetzt. In der Bodenarbeit hingegen wird vermehrt wert auf die stimmliche Unterstützung gelegt.

 

Veranstaltung des Tages

07.10.2019 – 13.10.2019
VILAMOURA / POR, CSI3*, CSI1*, CSIYH1*
VILAMOURA10.10.2019 – 13.10.2019

TV-Tipp des Tages:

11.10.2019 | 21:10 Uhr | ServusTV
“Unsere Pferde”
Dokumentationsreihe, welche die Bedeutung des Pferdes in der Freizeit, Sport und Beruf für den Menschen hat.

Information des Tages:

Die Gerte wird bei der Ausbildung des Reiters als erstes mit dazugekommen. Diese soll dem Reiter helfen, seine Hilfen zu unterstützen. Allerdings sollte nicht vergessen werden, das es sich bei der Gerte nur um ein Hilfsmittel handelt, sie sollte also immer in Kombination mit den anderen Reiterlichen Hilfen gegeben werden. Gerade bei Reitanfängern wird sie gerne eingesetzt, damit das Pferd vorwärts getrieben werden kann. Hierbei sollen vorallem die Schenkelhilfen unterstützt werden.
Sporen hingegen werden erst benutzt,wenn der Reiter in der Lage ist alle drei Hilfen souverän zu benutzen. Die treibende Hilfe soll so punktueller eingesetzt werden und somit das Pferd sensibel halten.
Jedoch ist bei dem Einsatz von Sporen Vorsicht geboten, denn diese können bei falscher Benutzung dem Pferd schädigen. Deshalb sollte man vorab immer mit dem Reitlehrer klären, ob man weit genug für die Benutzung ist.

Die Stimme hingegen kann immer eingesetzt werden. Nicht nur beim Reiten hilft sie dem Reiter bei der Verständigung mit seinem Pferd sondern auch am Boden hilft sie bei der Kommunikation. Die Stimme kann je nach Bedarf auffordernd, also durch ein Schnalzen benutzt werden oder aber auch beruhigend, durch ein lang gezogenes Brrrrr wirken.

Heute auf keinen Fall vergessen:

Mit dem Pferd kommunizieren. Egal mit welcher Hilfe.

Eure Pia von Horseweb

 

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson