Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Morgenpost

Was heute wichtig ist (08.09.2019)

Moin liebe Horsewebber, die Mongolei ist ein Land voller Sagen und Traditionen. Ganz besonderes interessant sind die Reiternormaden, die es… Artikel lesen

Marike Weber
08.09.2019 2 min lesen
Symbolbild (Foto: Pixabay)

Moin liebe Horsewebber,

die Mongolei ist ein Land voller Sagen und Traditionen. Ganz besonderes interessant sind die Reiternormaden, die es bis heute in der Mongolei gibt. Diese Völker haben ein ganz besonderes Verhältnis zu ihren Pferden, denn sie sind weder Freizeitpartner, noch Nutztiere, sondern vielmehr ein Teil des Lebens und der Gemeinschaft.

Auf einigen Reisen kann man Zeit mit den Reitnormaden verbringen und einen Einblick in ihr Leben mit den Pferden bekommen.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Veranstaltung des Tages


TV-Tipp des Tages:

08.09.2019 | 13:45 Uhr | 3sat
Wunderwelt Schweiz: Die Jura-Region (u.a. Ur-Schweizer Pferderasse „Freiberger“)

Information des Tages:

Wie wäre es mit dieser Reise in die Mongolei?

Reitprogramm: Mongolenpferde (ca. 135-155 cm). Geritten wird Schritt, Trab, Galopp und eine Art von Tölt. Mongolische und russische Militärsättel. Reitführung ist englisch-, teilweise etwas deutschsprachig.

Hovsgol-See-Trail
Reiterfahrung: . Sicherheit in allen drei Grundgangarten erforderlich. An einem Tag werden die Pferde aufgrund des bergigen Geländes ca. 2 Std. geführt. » Erklärungen

 

  • blaue Perle Hovsgol-See
  • auf den Spuren der Schamanen
  • weite Taigawälder

1.Tag: Ankunft in Ulan Bator und Transfer zum Hotel. Nachmittags Besuch des Nationalmuseums und des Sukhbaar-Platzes.

2.Tag: Inlandsflug nach Hovsgol (ca. 1,5 Std.) und Fahrt (ca. 1,5 Std.) zum Erkhel-See.

3.Tag: Vom Erkhel-See reiten wir zum glasklaren Fluss Eg. Der Eg ist ein alpiner Fluss mit klarem, leicht bläulichen Wasser und die Berge ringsum sind steil und felsig. Er ist der einzige Abfluss des Hovsgol-Sees.

4.Tag: Wir reiten vom Erkhel-See in Richtung Hatgal. Auf dem Weg haben wir viele Möglichkeiten für erfrischende Galoppaden.

5.Tag: Unser heutiges Ziel ist der tiefblaue Hovsgol-See mit seinem klaren und tiefen Wasser. Dieser beeindruckende See befindet sich in ca. 1600 m Höhe, hat eine gigantische Länge von 136 km und ist seit 1992 als Nationalpark ausgewiesen. Er ist eine Oase für Menschen und Tiere. Anschließend besuchen wir Rentierzüchter des Zaatan-Stammes.

6.Tag: Es geht durch grüne Wälder zur Quelle Khar-Us, wir haben immer wieder tolle Ausblicke auf den Hovsgol-See.

7.Tag: Am heutigen Tag führt uns die weite Taigalandschaft zur Mineralquelle Har-Us, welche für ihre Heilkraft bekannt ist.

8.Tag: Wir reiten auf den Hyvasaa-Berg und genießen von dort eine herrliche Aussicht über den gesamten Hovsgol See.

9.Tag: Letzter Reittag und Abschied von den Pferden.

10.Tag: Tag zur freien Verfügung, z.B. zum Wandern oder für eine Bootsfahrt. (gegen Entgelt, externer Anbieter)

11.Tag: Rückflug nach Ulan Bator.

12.Tag: Fahrt (96 km) in Richtung Osten zum Dschingis Khan-Komplex, einer beeindruckenden 40 m hohen Reiterstatue, und zum 13th Century-Nationalpark.

13.Tag: Nach dem Frühstück Fahrt nach Ulan Bator.

14.Tag: Frühstück, Abreise.

7 Reittage je ca. 5-6 Std.

Mehr Infos gibt es hier.

Heute auf keinen Fall vergessen:

Sich für eine neue Kultur interessieren.

 

Eure Marike von Horseweb

Themen in diesem Artikel
Marike Weber

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ (Albert Einstein)