Mehr Reitsport

Weltcup-Premiere im Tölt

Was für eine Weltpremiere für die Islandpferde während der Sweden International Horse Show in der Friends Arena. Der Weltcup der… Artikel lesen

Larissa Lienig
01.12.2018 1 min lesen
Tine Johansen

Was für eine Weltpremiere für die Islandpferde während der Sweden International Horse Show in der Friends Arena. Der Weltcup der Islandpferde wurde zum ersten Mal im Tölt abgehalten.

Gewonnen hat die Finnin Katie Sundin Brumpton mit dem Hengst Smári från Askagården. Brumpton tritt für Finnland an, obwohl sie in Schweden lebt.

„Das war absolut unglaublich. Das bedeutet soviel für unseren Sport“, sagte Katie auf der Pressekonferenz. „Es ist so wichtig, dass wir miteinander auskommen und gesehen werden.“

Dies war der Ausgangspunkt für den Weltcup. Die Idee ist, nächstes Jahr zum Finale nach Stockholm zurückzukehren.

Während Brumpton ein routiniertes 16-jähriges Pferd ritt, das sich von der Atmosphäre der großen Arena nicht aus der Ruhe bringen ließ, ritt der Weltmeister, Jóhann R. Skúlason, aus Island, auf seinem jungen, neunjährigen Hengst Thor-Steinn frá Kjartanstödum auf den zweiten Platz.

„Wir kennen uns noch nicht so gut“, kommentierte Skúlason. „Natürlich reagierte er auf die Arena.“ Er lebt nicht in Island, sondern ist nach Dänemark gezogen, um an mehr Wettbewerben teilnehmen zu können.

Dritte wurde die Schwedin Jamila Berg auf ihrem Toppur frá Auõsholtshjáleigu.

FOTO: Tine Johansen

Ergebnisse

 

Pressemitteilung, übersetzt durch Horseweb