Medien

Der 16.Februar 2019 war für Pferdefans der Filmreihe „Ostwind“ ein ganz besonderer Tag, denn in Frankfurt fand die erste Filmpremiere… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
19. 02 5 min lesen
v.l.n.r. Hanna Binke (alias Mika), Luna Paiano (alias Ari) und die Regisseurin Theresa von Eltz (Foto: horseweb.de)

Der 16.Februar 2019 war für Pferdefans der Filmreihe „Ostwind“ ein ganz besonderer Tag, denn in Frankfurt fand die erste Filmpremiere des neuen Ostwind-Abenteuers in Hessen statt.
Wir von horseweb wurden von Constantin Film zur Filmpremiere nach Frankfurt ins CineStar Metropolis eingeladen um am Roten Teppich dabei zu sein.
An diesem Samstag war es die kleine Filmpremiere, denn die große Filmpremiere mit der ganzen Filmbesetzung, inklusive des Pferdes Ostwind, fand einen Tag später in München statt. Doch auch wenn es nur die kleine Premiere war, war sie dennoch etwas Besonderes, wie wir nach dem Film erfahren sollten.

 

Auf nach Frankfurt

Doch nun stand Fabienne und mir erstmal die Anreise bevor. Von Dortmund fuhren wir gut gelaunt nach Frankfurt. Der Vorteil an einem Samstag eine Filmpremiere zu besuchen ist eindeutig – kein Berufsverkehr! So kamen wir ohne größere Verzögerungen nach Frankfurt, wenn man mal von den ganzen Baustellen absieht,..!  Nach einer kleinen Ehrenrunde durch das aus Einbahnstraßen-bestehende Frankfurt, waren wir gegen 13.30 Uhr im Kino CineStar Metropolis. Vor dem Kino haben wir nur wenige Fans gesehen, was man an den Unterhaltungen und Fanschilder leicht ausmachen konnte. Im Kino selbst haben wir sehr schnell festgestellt, dass die meisten Fans schon längst im Kino waren und es kaum erwarten konnten.
So schien es die Beste Idee zu sein sich zum Pressebereich zu begeben und das Equipment aufzubauen.

 

Der eingetütete Rote Teppich

Foto:horseweb.de

Für eine wunderbare Fotokulisse sorgte die große Pressewand mit einem Bild von Mika (Hanna Binke), Ari (Luna Paiano) und Ostwind.

Unser Platz „horseweb“ war direkt vor dem großen Porträt der beiden Schauspielerinnen und hatten damit den perfekten Platz um schöne Bilder zu machen. Meine Kollegin Fabienne durfte sich weiter rechts in den Online -Bereich stellen um alles in einer Live Story bei Instagram zu übertragen. Die großen und kleinen Fans standen zwar abgetrennt vom Roten Teppich, aber trotzdem nah genug um mit Ihren Stars auf Tuchfühlung zu gehen. Viele von ihnen hatten selbstgebastelte Schilder, Fanartikel und Poster dabei welche sie sich von Ihren Stars unterschreiben lassen wollten.

Social Media (Foto:horseweb)

Doch bevor die Stars den Roten Teppich betraten sah man deutlich, warum der Rote Teppich eingetütet war. Die Folie darauf hat sich ausgezahlt – Alle Fans wollten ein Bild von sich auf dem Roten Teppich mit der Pressewand im Hintergrund, es herrschte ein großes Gewusel. Jeder wollte das perfekte Foto von sich vor der Pressewand. Doch das Warten hatte in dem Augenblick ein Ende als die Fans langsam gebeten wurden ihren Platz hinter der Absperrung wieder einzunehmen. Nun konnte es nicht mehr lange dauern, die Fans waren gespannt und die Fotografen und Reporter nahmen ihre Plätze ein.

 

 

Ostwind bringt Blitzlicht-Gewitter mit sich

Dann ging alles ganz schnell, der Geschäftsführer bei Constantin Film Verleih Torsten Koch öffnete die Absperrung neben dem Pressebereich und die Stars von „Ostwind-Aris Ankunft“ strömten auf dem Teppich.
Vorab gingen Hanna Binke alias Mika und Luna Paiano die „Neue“ im Film an die Pressewand. Ein Gekreische von der Fanseite untermalte das Fotografen-Gewitter. Die beiden Hauptdarsteller des Films folgten den Anweisungen der Fotografen und setzen sich in Pose und ich wetteiferte um das schönste Bild. Im Online-Bereich verfolgte Fabienne das Szenario mit der Live-Story auf Insta. Zu den beiden Schauspielerinnen gesellte sich die Person die alles möglich gemacht hat, die Regisseurin Theresa von Eltz. Es war ihr erster Film mit Pferden und Kindern, wie sie im Interview erzählte. Als letztes gab es ein Gruppenbild mit den beiden Hauptdarstellerinnen Luna Paiano, Hanna Bink, der Regisseurin Theresa von Eltz, Produzentin Ewa Karlström, Produzent Bernd Schiller und der Co-Produzent Andreas Ulmke-Smeaton.

v.l.n.r. Andreas Ulmke-Smeaton (Produzent),Theresa von Eltz (Regisseurin), Hanna Binde (Schauspielerin), Luna Paiano (Schauspielerin), Ewa Karlström (Produzentin), Prof. Hans Joachim Mendig (Geschäftsführer Hessen Film und Medien GmbH)

Die Stifte liefen heiß

Nach einem erneuten Blitzlichtgewitter und vielen Posen war es endlich für die Fans soweit. „Mika“ und „Ari“ nahmen sich Zeit für die jubelnde Menge und gaben fleißig Autogramme. Sie beantworteten Fragen und machten Selfies. Die Autogrammstunde wurde nur kurz durch ein Fernsehinterview unterbrochen. Danach gaben sie weiter fleißig Autogramme. Noch nicht einmal der Gong zu dem Filmbeginn ließ die Flut an Begeisterung der Fans abklingen. Doch schließlich sorgten die Organisatoren dafür, dass der Zeitplan eingehalten wurde.

Hanna Binke u. Luna Paiano beim Autogramme schreiben (Foto: horseweb.de)

So strömten hunderte von Fans Richtung Kinosaal um ihren Platz einzunehmen. Als wir dann auch endlich im Kinosaal standen wurde uns erstmalig bewusst wie viele Fans es dann doch waren. Hier war jedoch nur ein Teil der Fans zu sehen, die eine Kinokarte ergattern konnten. Als nun alle ihre Plätze einnahmen startete der Film direkt ohne Werbung! 😉

 

 

Das Geheimnis um die erste Filmpremiere

Genau 1 Stunde und 42 Minuten* später lief der Abspann, begleitet von einem tosenden Applaus. Der Vorhang wurde zugezogen und der Spot ging auf die Bühne vor der Leinwand. Torsten Koch betrat die Bühne und bedankte sich bei allen Anwesenden. Nach und nach rief er alle Mitwirkende, die Anwesend waren, auf die Bühne um sich persönlich bei allen zu bedanken. Jedes Mal wurde der Dank mit Applaus untermalt.

So waren auch Nebendarsteller von Ostwind anwesend, was eine kleine Überraschung war. Ein besonderer Applaus galt Hanna Binke (Mika ) und Luna Paiano (Ari).

Hier erfuhren wir dann auch, warum diese Premiere, obwohl sie die Kleinere von beiden war, so besonders war: Der Film wurde erst ein paar Tage zuvor fertig und so haben ihn die Mitwirkenden selber noch gar nicht als fertigen Film gesehen.

 

 

 

Zwei Filmpremieren an einem Wochenende

Nach einem weiteren tosenden Applaus durften die Fans nochmals nach vorne zu ihren Schauspielern und sich weitere Autogramme und Selfies abholen. Doch es drängte die Zeit, denn die gesamten Mitwirkenden von Ostwind-Aris Ankunft, wurden am nächsten Tag in München erwartet, zur großen Filmpremiere mit allen Schauspielern und sogar mit dem Filmpferd Ostwind.

 

Fazit

Für uns ging es nach diesem tollen Tag zurück nach Dortmund und unser kurzes Fazit:
Es ist ein weiterer gelungener Teil von Ostwind! Lasst euch mit auf ein neues Pferdeabenteuer nehmen und seid gespannt wie Ari in die Geschichte passt- Also Karten für den offiziellen Kinostart am 28.Februar 2019 besorgen!!!

 

(Foto:horseweb)

*Kurzinhalt– Durch einen Zwischenfall werden Mika (Hanna Binke) und ihr Ostwind auf eine harte Probe gestellt. Mikas Großmutter (Cornelia Froboess), Sam (Marvin Linke) und Herr Kaan (Tilo Prückner) versuchen unterdessen, Gut Kaltenbach am Laufen zu halten, wobei sie Unterstützung von der ehrgeizigen und scheinbar netten Isabell (Lili Epply) bekommen. Aber alles geht schief: Das Gestüt droht in fremde Hände zu fallen und Ratlosigkeit macht sich breit. Bis Fanny (Amber Bongard) die impulsive und kratzbürstige Ari (Luna Paiano) nach Kaltenbach bringt und damit für mächtigen Wirbel sorgt. Ari fühlt sich sofort von Ostwind angezogen und scheint eine besondere Wirkung auf den berühmten Hengst zu haben. Ist es möglich, dass Ostwind und Mika eine weitere Seelenverwandte auf Gut Kaltenbach finden? Und wird Ari es schaffen, Ostwind vor dem skrupellosen Pferdetrainer Thordur Thorvaldson (Sabin Tambrea) zu schützen?

Für OSTWIND – ARIS ANKUNFT haben die Produzenten Ewa Karlström und Andreas Ulmke-Smeaton die Regie an die preisgekrönte Theresa von Eltz („4 Könige“) übergeben. Auch diesmal stehen mit Hanna Binke, Amber Bongard, Marvin Linke, Tilo Prückner, Cornelia Froboess und Nina Kronjäger bekannte Gesichter vor der Kamera. Neu mit dabei sind Luna Paiano („Papa Moll“) in der Rolle der wilden Ari, Lili Epply („Das Sacher“) als intrigante Isabell, Sabin Tambrea („Ku’Damm 59“) und Meret Becker („Der Geschmack von Apfelkernen“). Das Drehbuch stammt von Bestseller-Autorin Lea Schmidbauer. Die SamFilm-Produktion OSTWIND – ARIS ANKUNFT entstand in Co-Produktion mit Constantin Film und Alias Entertainment und wurde gefördert von HessenFilm und Medien, FFF Bayern, MBB, FFHSH, FFA, und DFFF.

 

 

Autorin: Jaqueline Weidlich

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson