Interviews, Springen

Interview: Scott Brash verabschiedet Ursula in die Rente

Scott Brash schickt seine Erfolgsstute Ursula XII in den Ruhestand. Im Interview blickt er noch einmal auf die gemeinsame Karriere… Artikel lesen

Larissa Lienig
12.12.2018 2 min lesen
Scott Brash mit Ursula XII (Photo: Rolex Grand Slam / Kit Houghton)

Scott Brash schickt seine Erfolgsstute Ursula XII in den Ruhestand. Im Interview blickt er noch einmal auf die gemeinsame Karriere mit der mittlerweile 17-jährigen schottischen Stute zurück.

War es für Sie emotional zu wissen, dass dies Ursulas letzter Auftritt sein würde?

Es fühlte sich erstaunlich an. Aber ja, ich habe gemischte Gefühle; auf der einen Seite bin ich sehr traurig, dass es ihr letztes Event ist, aber auf der anderen Seite bin ich begeistert von ihr und ihrer Leistung heute Abend. Sie ist ein erstaunliches Pferd, und in ihrem Alter so schwere Klassen zu springen und sich dabei so gut zu fühlen, ist ein Verdienst meines Teams und der Besitzer. Es ist für mich eine große Belohnung, dass ich sie an der Spitze des Sports in den Ruhestand schicke, in so guter Gesundheit und Verfassung, was für mich das Wichtigste ist.

Viele erstklassige Reiter-Pferd-Paare waren im Stechen. Sind Sie zufrieden damit, wie es gelaufen ist?

Ich war etwas enttäuscht vom Stechen. Der erste zu sein, ist wirklich schwierig, besonders bei so vielen schnellen Reitern hinter mir. Der Parcours ritt sich etwas anders als beim Ablaufen, und wenn ich etwas später gestartet wäre und einige der anderen gesehen hätte, hätte ich vielleicht meine Taktik etwas geändert. Aber Ursula ist großartig gesprungen. Ich kann mich nicht beschweren und bin sehr glücklich.

Wie geht es für Ursula weiter?

Ursula bleibt bei uns im Stall. Wir hoffen, dass sie nächstes Jahr ein Fohlen austragen wird. Sie wird eine wirklich gute Mutter sein, da sie ein sehr gutes Temperament hat. Und ich denke, sie will wirklich Mutter werden: Wenn sie andere Fohlen sieht, schaut sie sich diese immer an und ist an ihnen interessiert. Also drücken wir die Daumen dafür. Wir werden dafür sorgen, dass sie einen sehr glücklichen Ruhestand genießt, und sie wird auf jeden Fall sehr verwöhnt werden.

Was war Ihr bester Moment mit Ursula?

Ich denke, der Sieg beim Rolex Grand Prix in Spruce Meadows 2016 war mein Lieblingsmoment mit ihr. Ich glaube nicht, dass ich jemals wieder ein Pferd reiten werde, das so leicht wie Ursula einen so großen Parcours springen kann. In diesem Parcours hat sie dafür gesorgt, dass ich mich unglaublich gut gefühlt habe, und das werde ich wirklich vermissen.

Unsere Meldung zu dem Thema findet ihr hier

Pressemitteilung

Larissa Lienig

„Entspanne dich, lass das Steuer los. Trudele durch die Welt, sie ist so schön.“ - Kurt Tucholsky