Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Land und Leute

Heidi van Thiel wird 70

Essen (fn-press). Am 21. April feiert Heidi van Thiel, Bundesjugendwartin und Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), ihren 70. Geburtstag…. Artikel lesen

Martina Brueske
16.04.2020 2 min lesen
FN Logo

Essen (fn-press). Am 21. April feiert Heidi van Thiel, Bundesjugendwartin und Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), ihren 70. Geburtstag.

In Mönchengladbach geboren und in Herford aufgewachsen feierte Heidi van Thiel, geborene Neigenfind, ihre ersten Turniererfolge in einer Reihe mit Klaus und Wolfgang Brinkmann und Ulrich Meyer zu Bexten. Bereits als 14-Jährige nahm sie an Deutschen Junioren-Vielseitigkeitsmeisterschaften teil, blieb auch nach ihrem Umzug nach Berlin 1965 zunächst der Buschreiterei treu und avancierte neben Madeleine Winter zur erfolgreichsten Amazone Berlins. 1968 wechselte sie dann ins Springlager, wurde im selben Jahr mit Markant Deutsche Juniorenmeisterin und verzeichnete später mehrere S-Siege auf nationalen und internationalen Turnieren. 1971 zog die gelernte Röntgenassistentin ins rheinische Essen, heiratete, bekam zwei Töchter, Nadine und Denise. Mitte der 80er Jahre startete sie ihre zweite Karriere im Pferdesport – dieses Mal im Ehrenamt. Zunächst auf lokaler Ebene aktiv, wurde sie 1998 zur stellvertretenden Landesjugendwartin und 2004 zur Landesjugendwartin im Rheinland gewählt. Noch im selben Jahr übernahm sie als auch das Amt der stellvertretenden Bundesjugendwartin zusammen mit dem Ressort Springen in der Bundesjugendleitung, das sie auch nach ihrer Wahl zur Bundesjugendwartin im Jahr 2008 beibehielt. Seither begleitete sie nicht nur zahlreiche deutsche Nachwuchsteams als Equipechefin zu den Europameisterschaften, sondern setzt sich – auch in ihrer Funktion als FN-Präsidiumsmitglied – für die Ausbildung im Kinder- und Jugendbereich, den Nachwuchsleistungs- und Turniersport, die Mitgliederentwicklung sowie die Förderung jungen Ehrenamts ein. Schätzungsweise 14 Tage pro Monat sei sie in Sachen FN und Pferdesport, gab die „Zukunftsmacherin“ kürzlich in einem Interview im lsb- Magazin des Landessportbundes NRW an. Woher sie ihre Motivation dafür nimmt? „Ich arbeite gerne mit jungen Leuten zusammen. Die geben mir Impulse. Das ist wunderbar. Da bleibt man zukunftsorientiert. Ehrenamt hält jung und fit!“, sagt sie.

Für ihre Verdienste wurde Heidi van Thiel bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit der Großen Medaille des Pferdesportverbands Rheinland, dem Silbernen Reiterkreuz der FN (2012), der Sportplakette des Landes Nordrhein-Westfalen (2014) und zuletzt mit dem Deutschen Reiterkreuz in Gold (2017). Hb

Themen in diesem Artikel