International News, Mehr Reitsport, Wissenswertes

Ein Stall voller Klone – ein Trend oder schon ständige Praxis?

Im Deutschlandfunk war am 1. Juli 2019 eine besondere Reportage zu hören. Die Einzelheiten seien hier zitiert und zum Nachhören… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
25.07.2019 2 min lesen
Symbolbild (Foto:pixabay)

Im Deutschlandfunk war am 1. Juli 2019 eine besondere Reportage zu hören. Die Einzelheiten seien hier zitiert und zum Nachhören empfohlen:

Argentinien dominiert den elitären Reitsport Polo. Das gilt sowohl für die Reiter als auch für die Pferde, denn bis zu 80 Prozent der Leistung wird dem Tier zugerechnet. Kein Wunder also, dass der Zucht besondere Bedeutung zukommt. Im Polo bedeutet Zucht zugleich Klonen. Beim Queen’s Cup, einem der renommiertesten Polo-Turniere auf europäischem Boden, versammelte sich vor einigen Wochen die Elite dieses Sports, allen voran argentinische Reiter. Sie halten sich für ihre lukrative Europa-Tour im Sommer das ganze Jahr über Pferde in England. Ihre allerbesten Tiere allerdings bleiben zu Hause – und darunter sind seit Jahren Klone. Juan Martin Nero, aktuell Vierter der Weltrangliste, dazu nach seinem Finale: „Ich habe mit zwei Klonen der Cuartetera bei den Open gespielt, mit der 04 und mit der 07. Und an einem Tag im Training habe ich mal alle sieben Klone der Cuartetera ausprobiert: Und, ja, es ist unglaublich, wie sehr sie alle dem Original ähneln: das Temperament, die Reaktionen, einfach alles.“

 

Eine Mannschaft nur aus einem Pferd

Die Stute Cuartetera ist das Paradebeispiel aus dem argentinischen Labor Crestview Genetics. Es gehört Adolfo Cambiaso, genannt Adolfito, der vielen als bester Polospieler aller Zeiten gilt. Er begann mit dem Klonen, nachdem 2006 sein liebstes Pferd gestorben war. Zehn Jahre später gewann Cambiasos Team La Dolfina das Finale des wichtigsten Turniers der Welt, den Open in Buenos Aires und spielte dabei zeitweise nur mit Klonen der Cuartetera. Egal, mit wem man spricht: Geht es um das Klonen, geht es auch um Cuartetera.

 

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek

Hier haben wir noch einen Beitrag zu dem Thema.

 

Quelle: pferdesport-bw.de

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson