Hagen a.T.W. / Nürnberg. Es war ein Wimpernschlagfinale in der Einlaufprüfung zum NÜRNBERGER BURG-POKAL bei Horses & Dreams in Hagen. Am Ende hatte Ingrid Klimke im Sattel ihrer Nachwuchshoffnung Franziskus mit 73,512 Prozent die Nase vorn und gewann somit die erste Abteilung. Der über Fidertanz x Alabaster gezogene 8jährige Hannoveraner-Hengst zeigte eine tolle Leistung.

In der zweiten Abteilung des Wettbewerbs hatte Isabel Freese vom RV Oldenburger Münsterland die Nase vorn. Die Reiterin hatte mit Nachwuchshoffnung Fürst Lavantino ebenfalls einen Hengst gesattelt. Der über Romancier x Sandro Hit gezogene 8jährige Youngster erhielt von den Richtern 73,439 Prozent. Insgesamt waren fast 50 Pferde für die Einlaufprüfung genannt. Die zwölf besten Paare treten am morgigen Samstag in der Qualifikationsprüfung zum NÜRNBERGER BURG-POKAL an. Nur der Sieger sichert sich das Ticket für die Frankfurter Festhalle.

Im laufenden Jahr startet die Serie in ihr 25. Jahr und feiert im Dezember in der Frankfurter Festhalle ihr Jubiläumsfinale. Bei Reitern und Veranstaltern genießt der 1992 ins Leben gerufene Wettbewerb größte Akzeptanz und ist ein wichtiger Entwicklungsschritt. In der Ausbildung junger Dressurpferde gilt der NÜRNBERGER BURG-POKAL als bedeutendster Maßnahme zur Nachwuchsförderung überhaupt.

Hans-Peter Schmidt, Initiator der Prüfungsreihe, Präsident des Bayerischen Reit- und Fahrverbands und Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), sieht in den geforderten Lektionen wichtige Standards gesetzt, die das Fundament für spätere Höchstleistungen bilden.

Für den Pferdemann, Ehrenaufsichtsratsvorsitzender des Namensgebers NÜRNBERGER Versicherung steht das harmonische Miteinander von Reiter und Pferd im Vordergrund. Dieses Verständnis ist Basis für das Motto, unter dem das Unternehmen im Pferdesport aktiv ist: „Reiten heißt Partner sein.

2015 gewannen Isabell Werth mit Lord Carnaby und einem Ergebnis von 75,341% die Qualifikation von Hagen. Zweite wurden Kira Wulferding mit Silver Black OLD, der dritte Platz ging an Michael Klimke mit Djamba Djokiba

Weitere Informationen unter www..nuernbergerburgpokal.de