03.10.2022
Logo HKM Bundeschampionate

HKM Bundeschampionate sind En “Vogue” – Vogue ist Bundeschampion der dreijährigen Reitpferdehengste

Warendorf (fn-press). Nach fünf spannenden Tagen auf den HKM Bundeschampionaten galt auf dem Reitpferdeplatz die letzte Nationalhymne dem frisch gebackenen Bundeschampion der dreijährigen Hengste, dem Hannoveraner Vogue.

Nach dem Sieg beim Hannoveraner Championat in Verden waren die HKM Bundeschampionate in Warendorf der zweite Auftritt für Vogue, wo er auf Anhieb die Finalqualifikation gewinnen konnte. Und auch wenn sich der imposante braune Hengst im Finale dann in den Trabwendungen „nicht ganz so ausbalanciert“ und im Schritt „nicht ganz so fleißig“ wie in der ersten Prüfung zeigte, ließ er doch zu keiner Zeit Zweifel an seiner besonderen Qualität aufkommen. Für den Trab vergaben die Richter die 9,0, für den Schritt die 8,5 und für den raumgreifenden, großen Galopp die glatte 10. Zusammen mit einer 8,5 für die Reiteigenschaften und einer 9,5 für den mit gutem Fundament ausgestatteten und im gewünschten Rechteckformat stehenden Vitalis-Sohn ergab sich eine Endnote von 9,1. „Es ist Wahnsinn, ein Pferd von solcher Qualität zu reiten“, sagte seine Reiterin Leonie Richter, die sich bei den HKM Bundeschampionaten außerdem mit Dos Amigos OLD den Sieg bei den siebenjährigen Dressurpferden und einen dritten Platz mit Total McLaren bei den fünfjährigen Dressurpferden sichern konnte.

Vogue wurde von der Zuchtgemeinschaft Werth aus Moers aus einer Mutter von Fidertanz gezogen und war einer von sieben Endringhengsten bei der Westfalenkörung 2021. Anschließend wurde er über die Auktion an den Stall Helgstrand verkauft. Die Nachfrage der Züchter nach dem Hengst war sehr groß, allerdings wurde er wegen nicht ausreichender Qualität des Samens vorerst aus der Zucht genommen. „Ansonsten wären wir wohl nicht hier“, sagte Dr. Ulf Möller von Helgstrand Dressage. Geplant ist nun, dass Vogue im Frühjahr seine Hengstleistungsprüfung ablegen soll, „dann wird man weitersehen.“

Dynamisch im Trab (9,0) und mit der gewünschten Bergauftendenz im Galopp (9,5) präsentierte sich auch der sechste und letzte der Finalteilnehmer, der Westfalenchampion Elastic (v. Escolar – Dimaggio), aus der Zucht von Daniela Werheit-Wagemeyer. Gekonnt vorgestellt von Maxi Kira von Platen überzeugte er durch seine Reiteigenschaften (9,5) und sein Exterieur mit guter Oberlinie und trockenem Fundament (9,0). Zusammen mit einer 8,0 für den Schritt sprangen für ihn am Ende die 9,0 als Endnote heraus. Wie Vogue befindet sich auch Elastic im Besitz der Helgstrand Dressage.

Von seiner Reiterin Stefanie Ahlert gut in Szene gesetzt, konnte sich Glamdale WP im Finale sowohl im Trab und der Rittigkeit (jeweils 9,5) als auch im Schritt (8,0) im Finale steigern und landete am Ende mit einer Endnote von 8,8 auf dem Bronzerang. Glamdale WP, ein Sohn des frisch gekürten Dressurweltmeisters Glamourdale, wurde von der Zuchtgemeinschaft Werner und Heike Pleines aus ein Mutter von Millenium gezogen und befindet sich auch in deren Besitz. Gerade erst konnte er beim Turnier der Sieger in Münster das traditionelle „Westfalenwappen“ für sich entscheiden. Aufgestellt ist Glamdale WP in der Station Rüscher-Konermann.

Für die Vorbereitung von Glamdale WP wurde Stefanie Ahlert vom BMEL mit dem Tierschutzpreis ausgezeichnet. „Die Reiterin gestaltete mit ihrem Hengst eine ruhige Prüfungsvorbereitung. Durch feine Abstimmung mit in der Hilfengebung ermöglichte sie es ihm je nach Situation immer wieder, den Rahmen entsprechend zu erweitern oder angemessen zu verkürzen“, so die Begründung.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes