02.12.2022

Gustav-Rau-Medaille für Norbert Boley – Langjähriger Geschäftsführer des Holsteiner Verbandes ausgezeichnet

Elmshorn (fn-press). Im Rahmen der Junghengstschau am 1. Mai ist Norbert Boley nach 40 Jahren als Geschäftsführer der Holsteiner Verband Hengsthaltungs-GmbH feierlich in den Ruhestand verabschiedet worden. Für seine Verdienste für die deutsche Pferdezucht wurde er von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) mit der Gustav-Rau-Medaille in Bronze ausgezeichnet, überreicht durch Gerd Sosath vom FN-Vorstand Zucht.

Als Norbert Boley 1982 von Maas J. Hell nach Elmshorn geholt wurde, war er als Geschäftsführer nicht nur für die Hengsthaltung, sondern auch für den Ankauf von Fohlen und deren Aufzucht zuständig. Mit Weitsicht und außergewöhnlicher Expertise sicherte er dem Verband in den vergangenen 40 Jahren viele herausragende Hengste wie beispielsweise Contender, Carthago, Corrado I, Cassini I, Caretino, Casall und Clarimo. Mit seinem Amtsantritt begann Boley zudem, den Sporteinsatz der Hengste neu zu konzipieren. Mit der Einstellung des Dänen Bo Kristoffersen wurde der Turnierstall ausgebaut, aber auch Reiter wie Ludger Beerbaum (Caretino) und Franke Sloothaak (Corrado I, Cassini I) sorgten ab Mitte der 80er Jahren dafür, dass Holsteiner Verbandshengste auf den Turnierplätzen der Welt am Start waren. In jüngerer Zeit waren es Hengste wie Casall und Clarimo, die mit dem Schweden Rolf-Göran Bengtsson im Sattel die Holsteiner Farben im internationalen Sport und auf Championaten vertraten. Und auch wenn er selbst den Springsport bevorzugte, unterstützte Norbert Boley Vielseitigkeitsreiter Herbert Blöcker (+) sowie Wolfgang Schade, Leiter des Dressurstalls beim Verband, durch Pferdeankäufe. Unter Boleys Führung wurde in Elmshorn 1996 nicht nur ein neuer Hengststall errichtet, sondern 2005 auch die nach der Springreiter-Legende Fritz Thiedemann benannte Veranstaltungshalle – ein Projekt, das dem ehemaligen angehenden Architekten besonders am Herzen lag.

Zu Beginn seiner Tätigkeit in Elmshorn war Norbert Boley neben der Hengsthaltung auch für die Vermarktung der Pferde zuständig und etablierte unter anderem neben der Herbstauktion in Neumünster eine Frühjahrsauktion in Elmshorn. Ab 2004 wurde er dabei von Sebastian Rohde unterstützt. Dieser war bis 2010 Leiter des Auktionswesens und ist in diesem Jahr nach Elmshorn zurückgekehrt, um Nachfolge anzutreten.

Neben seinen Aufgaben in Holstein setzte sich Norbert Boley auch bundesweit für die Interessen der Hengsthalter ein. Gemeinsam mit Thomas Casper trieb er nach den Bundeschampionaten 2009 die Gründung des Vereins Deutscher Hengsthalter voran und war von 2010 bis 2020 dessen stellvertretender Vorsitzender.

„Du bist nicht nur ein guter Freund für mich geworden, sondern auch ein integrer Mann, auf dessen Wort viele Hengsthalter stets gehört haben“, sagte Gerd Sosath in seiner Laudatio. Hinrich Romeike, Vorsitzender des Holsteiner Verbandes, bedankte sich bei Norbert Boley für sein Wirken mit einer eigens für diesen Anlass gefertigten Skulptur des Hengstes Casall. Des Weiteren schenkte ihm der Vorstand des Holsteiner Verbandes ein Bild der Hengste aus der Ahnenreihe von Casall.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes