01.12.2022
Christin Wascher und ihr Quincy wurden beglückwünscht von GP Sponsor Andreas Neumann, Udo M. Chistee, Bgm. Arne Schien und Dr. Lothar Makowei. (Foto: JW)

Girls Day II in Gadebusch für Christin Wascher und Quincy

(Gadebusch) Nach 40,06 Sekunden hatten sie “fertig” – Quincy und Christin Wascher aus Redefin heißt das siegreiche Paar im Großen Preis der Stadt Gadebusch – Preis der Vorpommern Ausbaugesellschaft Andreas Neumann. Die (noch) 21 Jahre junge Amazone aus berühmter Pferdesportfamilie kassierte mit ihrem Quintero-Cellestial-Nachkommen im Stechen zwar einen Fehler, aber das war auch einer weniger, als beim Zweitplatzierten Jans Peters (RFV Schwanebeck) mit Epona I. Zuvor “verleibte” Christin Wascher sich mit Quincy auch noch den Triumph im klassischen S*-Springen – Preis der Schlosshotel Wendorf – ein.

Nur Wascher und Peters  war eine fehlerfreie Runde im Umlauf der Hauptprüfung geglückt. Platz drei eroberte Philipp Makowei beim “Hausturnier” mit dem elf Jahre alten For Pleasure-Nachkommen For Friends und dann folgte wieder zwei Frauen im Sattel: Inga Czwalina aus Fehmarn mit Nurmi und Rosalie Rolf (Bremer RC) mit Claristo.

Das unterstreicht zweierlei:  die Damen waren alle gut drauf und für das Hallenreitturnier in Gadebusch fahren einige gern weit. Insgesamt 24 Paare traten im Großen Preis mit Stechen an, darunter auch Europameister André Thieme (Plau a.See) mit der zehnjährigen DSP Callas und auch Nationenpreisreiter und Körkommissar Thomas Kleis (Wendorf). Nicht zuletzt deswegen dürfte sich die in Westfalen beheimatete Züchterin Brigitte Zilling gefreut haben, denn ihr gehört Makoweis For Friends ebenso wie Kleis` For Celebration, der Neunter wurde.

Stilistische Augenweiden bot beim ersten Hallenreitturnier in diesem Herbst der Preis der Art Effects Werbeagentur, die Stilspringprüfung Kl. M*. Mit Prosecco van Heiste holte sich Emma Wiktor (Trent) den Sieg mit der Note 8,6 vor Celina Makowei (Gadebusch) auf Christian (8,5) und Emely Brüggemann (RV Neu-Benthen) mit Diandra H. Ein Wiedersehen gab es für den einen oder anderen Besucher mit Prinz Mecklenburg: Der 15 Jahre alte Hengst von Holger Wulschners einstigen Sportbegleiter Prinz Oldenburg aus einer Mutter von Grabensprung macht einen tolle Job als Sportpartner von Jana Pierstorff (Klein Labenz), die Rang fünf belegte.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes