Pferdreiter - Sitz auf!
Pferdreiter - Traumurlaub im Sattel

Gestüt / Verband, Hilfsorganisation

Reiter helfen Kindern: Tim Rieskamp-Goedeking gewinnt Großen Preis von Hagen  

Am Wochenende gab es auf der Anlage der Familie Haunhorst in Hagen a.T.W. großartigen Reitsport in einer tollen Atmosphäre zu… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
22.08.2019 3 min lesen
Tim Rieskamp-Goedeking in der Siegerehrung.

Am Wochenende gab es auf der Anlage der Familie Haunhorst in Hagen a.T.W. großartigen Reitsport in einer tollen Atmosphäre zu sehen. Beim traditionellen Benefizturnier „Reiter helfen Kindern“, das alle zwei Jahre stattfindet, stand zeitgleich das soziale Engagement im Vordergrund. Auch wenn das Wetter nicht immer mitspielte, konnte sich der Veranstalter über zahlreiche Besucher freuen. Beim abschließenden Großen Preis am Sonntagnachmittag führte der Steinhagener Springreiter Tim Rieskamp-Goedeking die Ehrenrunde an.

 

Der Sieger im Großen Preis des Benefizturniers: Tim Rieskamp-Goedeking mit Chico Bonito im Parcours

 

 

Fehlerfrei in 36,46 Sekunden – so lautete das Ergebnis für Tim Rieskamp-Goedeking und seinem achtjährigen Oldenburger Wallach Chico Bonito im Stechparcours des S**-Springens. Damit ließ er die zweitplatzierte Wiktoria Bedynska aus Isterberg mit fast einer Sekunde Vorsprung hinter sich. Rang drei konnte sich Junior-Hausherr Max Haunhorst sichern, dem das Publikum vor heimischer Kulisse besonders starken Applaus zukommen ließ. Neben dem S**-Springen, dem Großen Preis des Hagener Benefizturniers, haben Reiterinnen und Reiter in weiteren 24 Prüfungen ihr Können unter Beweis gestellt. In dem Führzügelklasse-Wettbewerb für die ganz Kleinen ritten gleich drei junge Amazonen zur goldenen Schleife. Publikum und Richter waren sich einig: Finja Pax vom Reitverein Lienen, Jette Senger vom Reitverein St. Martinus Hagen und Anni Alfert vom Reitverein Ahaus-Ammeln hatten es allesamt verdient.

Zuschauer und Teilnehmer des Benefizturniers waren vor allem von der familiären Atmosphäre und der liebevollen Aufmachung des Turniers begeistert. Dazu trug auch der Samstagabend bei, der ganz im Zeichen des Showprogramms stand. Mit Anne Krüger hatte der Hagener Reitverein eine der eindrucksvollsten Tiertrainerinnen der Region zu Gast. Die bekannte Buchautorin präsentierte mit ihrem Programm, wie weit wahre Teamarbeit zwischen Hund, Pferd und Mensch führen kann. Für eine gehörige Portion Action sorgte im Anschluss das Bubble-Rennen. In einem riesigen Gummiball überwanden Teilnehmer kleine Sprünge im Parcours und versuchten, als Schnellster ins Ziel zu kommen. Dabei blieb die eine oder andere, teilweise auch vorsätzliche Kollision nicht aus – ein großer Spaß für das Publikum. Im Anschluss sorgte ein DJ im großen Festzelt für ausgelassene Stimmung.

Soziales Engagement im Fokus: 41.000 Euro für Beni-Fritz

„Eines unserer persönlichen Highlights des Turniers war die Versteigerung von Beni-Fritz am Freitag“, sagt Melanie Haunhorst, erste Vorsitzende des Hagener Reitvereins. Beim Sponsoren-Abend hat der Reitverein neben einer Reitstunde bei Bundestrainer Otto Becker und einer Jacke, die Springreiter Christian Ahlmann bei den Olympischen Spielen in Rio getragen hat, auch das lebensgroße Deko-Pferd versteigert. Auf Beni-Fritz hatten sich in den letzten Wochen für den guten Zweck bekannte Persönlichkeiten wie z.B. Ludger Beerbaum oder Jürgen Klinsmann verewigt. Der edle Rappe brachte insgesamt 41.000 Euro ein, die wie der restliche Erlös des Turniers drei wohltätigen Institutionen zugute kommt: dem Herzenswünsche e.V., der Kinderkrebshilfe Münster und dem Ambulanten Kinderhospizdienst Osnabrück. Während der Herzenswünsche e.V. schwer kranken Kindern ihre größten Wünsche erfüllt, steht die Kinderkrebshilfe Münster seit mehr als 30 Jahren Familien mit krebserkrankten Kindern zur Seite. Der Ambulante Kinderhospizdienst Osnabrück begleitet lebensverkürzend erkrankte Kinder und deren Familien.

„Unser Ziel ist es, großartigen Sport mit guten Taten zu verbinden. Das ist uns dieses Jahr denke ich erneut gelungen“, freut sich Melanie Haunhorst. So fand am Turniersonntag beispielsweise eine Typisierungsaktion für die DKMS statt. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernahmen 2019 erstmalig Stephanie und Karl-Theodor zu Guttenberg. „Für uns war es eine Freude und eine Ehre diese wunderbare Initiative zu unterstützen. Ich glaube, wir können kein schöneres Zeichen setzen, als zu einem solchen Turnier bei dem Reiter schwerkranken Kindern helfen, ein entsprechendes Signal zu geben“, so Karl-Theodor zu Guttenberg. Die Verantwortlichen des Reitvereins St. Martinus Hagen werden in den nächsten Wochen und Monaten den genauen Erlös des Turniers ermitteln. „Im letzten Jahr konnten wir insgesamt 75.000 Euro spenden“, so Melanie Haunhorst. „Wir hoffen und wir sind auch optimistisch, dass wir die Summe in diesem Jahr toppen können.“ Das sei nicht zuletzt den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern zu verdanken, ohne die ein Turnier auf diesem Niveau nicht möglich gewesen wäre – so die erste Vorsitzende des Hagener Reitvereins.

Auch dem Nachwuchs wurde beim Benefizturnier eine Bühne geboten. Auf dem Bild ist Jette Senger vom Reitverein St. Martinus Hagen e.V. zu sehen. Henry Munsberg unterstützte die Nachwuchsreiterin in der Führzügelklasse.

Pressemitteilung Reitverein St. Martinus Hagen e.V.

Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson