03.10.2022
Juniorin Allegra Schmitz-Morkramer und Libertad feiern bei der DJM ihre Goldmedaille. (Foto: J. Fellner)

DJM-Gold in Verden für Luca Sophia Collin und Allegra Schmitz-Morkramer

(Verden) Von der Sonne verwöhnt und mit großartigen Leistungen endeten die Deutschen Jugendmeisterschaften Dressur auf dem Championatsgelände in Verden. Den Schlusspunkt unter dreieinhalb Tage Dressur pur mit den besten deutschen Nachwuchstalenten setzte die Alterklasse Junge Reiter mit der Kürentscheidung auf S-Niveau. Siegerin dieser dritten Wertung und erfolgreiche Titelverteidigerin war Luca Sophia Collin aus Mülheim mit ihrem Descolari (80,45 Prozent). 

Die junge Meisterin erlebte in Verden ihre dritte Deutsche Jugendmeisterschaft. “Anspannung ist immer da. Klar möchte man immer gut sein, es macht mir aber jedes Mal aufs neue Riesenspaß”, strahlte die 20-jährige voller Stolz. Partner des Erfolges ist Descolari, ein Nachkomme des Hannoveraner Olympia- und WM-Pferdes Desperados FRH. “Descolari hat ordentlich Persönlichkeit. Er ist sehr Besonders, man muss wissen wie man ihn nimmt und versteht, aber wenn man das einmal verstanden hat, ist es einfach nur ein Riesenspaß, dieses Pferd zu arbeiten und zu reiten”, sagt Luca Sophia Collin. Die Wintersaison ist den nächsten Zielen gewidmet, dann geht es an die Vorbereitung der Aufgaben in der U25-Tour.

Silber holte sich Lucie-Anouk Baumgürtel (Appelhülsen) mit ZINQ Farlana FH, Bronze gewann Anna Middelberg (Lienen) mit Blickfang HC. Beide Medaillengewinnerinnen machen nun “erstmal ein bißchen Pause” und das gilt auf jeden Fall auch für die Pferde. “Farlana hat in diesem Jahr alles gegeben, ich bin dankbar, dieses Pferd reiten zu dürfen”, so Lucie-Anouk Baumgürtel. “Lockere Arbeit, Ausritte und einfach Abwechslung”, hat Anna Middelberg auf dem Plan für die kommenden Wochen.

Alle Reiterinnen betonten, wie wohl und willkommen sie sich in Verden gefühlt haben. Komplimente gab es zudem für die Abläufe und das Management rund um die Turnierleiter Ulrike Kubelke und Wilken Treu. Viel Platz zum reiten und feste Stallungen – das gefiel den Jugendlichen und ihren Eltern und Trainern am Besten. 

Noch eine Medaille für Allegra Schmitz-Morkramer

Das erste Gold des Tages ging an die Doppel-Europameisterin der Junioren, an Allegra Schmitz-Morkramer (Hamburg) und ihren bildschönen Hannoveraner Hengst Libertad, die für den Pferdesportverband Schleswig-Holstein starten und mit Trainerin Sonja Marie Ellerbrock (Kayhude) zum zweiten Mal binnen zwei Monaten feiern kann. “Ich bin so unglaublich stolz auf mein Pferd”, japste die erst 16 Jahre alte Allegra etwas atemlos nach der Meisterehrung in Verden. “Libertad macht das so gut. Es ist jedes Mal aufregend bei einem Championat, man muss sich immer neu konzentrieren”, fasste die junge Reiterin zusammen, “und deswegen bin ich echt froh, dass wir das hier auch hinbekommen haben. Nun machen wir erstmal ein bisschen Urlaub und Pause.”

Für Carolina Miesner und ihren Hannoveraner Exclusiv endete das “Doppelchampionat” mit dem zweiten Rang. Die 16-jährige war bereits in der Pony-DJM gefordert. “Das ist ein so tolles Gefühl, jeden Tag konstant den zweiten Platz zu belegen, damit habe ich nicht gerechnet”, strahlte die Kaderreiterin aus dem Pferdesportverband Hannover e.V.. Wie auch die Pony-Meisterin Rose Oatley findet sie es  echt “prima”, wenn man zwei Pferde dabei und richtig gut zu tun hat bei einem Championat. 

Mit der erst siebenjährigen Stute ZINQ Escalla OLD FH gewann die 17-jährige Lana-Pinou Baumgürtel (Appelhülsen) Bronze in der DJM Junioren. “Das ist quasi unser erstes Championat, ich bin echt überglücklich und ich glaube, dass Escalla sich wirklich gern präsentiert”, verrät Lana Pinou lachend und: “Ich liebe solche Pferde, die so viel Spaß an der Arbeit haben und auch ein bißchen heiß sind.”

Die Jüngsten glänzten im Bundesnachwuchschampionat

Das Bundesnachwuchschampionat Dressur gilt der Altersklasse Children, richtet sich also an die jungen Talente, die noch nicht das Juniorenalter erreicht haben und bereits auf Großpferden starten. Analog zur DJM geht es auch für sie um drei Wertungen, wobei die dritte Wertungsprüfung mit Pferdewechsel ausgetragen wird. Im Mittelpunkt steht dabei eine Dressurreiterprüfung Kl. L, also tatsächlich die korrekte reiterliche Einwirkung. 

Nachwuchsbundestrainer Hans Heinrich Meyer zu Strohen unterstreicht die Bedeutung, die der Pferdewechsel in dieser Prüfung hat: “Die Jugendlichen sollen ja ihr Gefühl entwickeln und das können sie am Besten, wenn sie auch mal das ein oder andere Pferd reiten. Deswegen ist dieser Weg eingeschlagen worden.” Die drei besten Reiter/innen aus den zwei vorangegangenen Wertungen traten am Sonntag in Verden zum Finale an. Die gerade mal 14 Jahre junge Sinna Brügger (Ascheberg) sammelte dabei insgesamt die besten Noten ein und wurde als Bundesnachwuchschampioness gefeiert. Silber ging an die 15 Jahre junge Lennea Höfler aus dem Rheinland und den Bronzerang eroberte die Jüngste des Finals – die 13 Jahre alte Lilly Marie Hens aus Selsingen.

Die Deutschen Jugendmeisterschaften Reiten in Verden werden bereits ab dem 15. September fortgesetzt, von Donnerstag bis Sonntag steht dann die Entscheidung um Gold, Silber und Bronze für den deutschen Springsportnachwuchs im Mittelpunkt.

Ergebnisübersicht DJM Verden

Deutsche Jugendmeisterschaften Dressur Junge Reiter

Gold: Luca Sophia Collin (Mülheim/Rhl) 229,29

Silber: Lucie-Anouk Baumgürtel (Appelhülsen/WF) 226,64

Bronze: Anna Middelberg (Lienen/WF) 221,34

09 Dressurprüfung Kl. S* – Kür – Finale Junge Reiter – Preis der JK Dressage

1. Luca Sophia Collin (Mülheim), Descolari 80,45

2. Lucie-Anouk Baumgürtel (Appelhülsen), ZINQ Farlana FH 78,30

3. Greta Busacker (Münster), Equitana`s Firlefranz 75,52

4. Anna Middelberg (Lienen), Blickfang HC 75,35

5. Valentina Pistner (Friedberg), Flamboyant OLD 75,27

6. Emely van Loon (Bisranbach), FBW Despereaux 74,57 

Deutsche Jugendmeisterschaft Dressur Junioren

Gold: Allegra Schmitz-Morkramer (Hamburg/ SH) 232,86

Silber: Carolina Miesner (Scheeßel/ Han.), 229,26

Bronze: Lana-Pinou Baumgürtel (Appelhülsen/ WF) 225,14

06 Dressurprüfung Kl. M** – Kür – Finale Junioren – Preis der HBA Gebrüder Ehrengut

1. Allegra Schmitz-Morkramer (Hamburg), Libertad 79,95 Prozent

2. Carolina Miesner (Scheeßel), Exclusiv 79,12

3. Lana-Pinou Baumgürtel (Appelhülsen). ZINQ Escalla OLD FH 77,20

4. Rose Oatley (Lütjensee), Rock Revolution 76,77

5. Clara Paschertz (Cappeln), Lady Danza 76,10

6. Pia-Carlotta Gagel (Helmstedt), Sa Coeur 74,75

Endstand Bundesnachwuchschampionat Dressur Children

Gold: Sina Brügger (Aschenberg), 83,60 Prozent

Silber: Lennea Höfler (Volkardey) 82,60

Bronze: Lilly Marie Heins (Selsingen), 79,30

12 Dressurreiterprüfung Kl. L – Finale Bundesnachwuchschampionat – Liselott Rheinberger-Nachwuchspreis

1. Sina Brügger (Ascheberg), Freixenet Note 8,8

2. Lennea Höfler (Volkardey), Skyline 8,7

3. Sina Brügger, Skyline 8,5

4. Lilly Marie Heins (Selsingen), Skyline 8,4

4. Lilly Marie Heins, Dark Sugar 8,4

6. Lennea Höfler, Dark Sugar 8,2

Die Veranstaltung im Internet

Website: www.verden-turnier.de

Facebook: TurnierVerden

Instagram: verdenturnier

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes