27.09.2022
Jana Wargers- Limbridge. (Foto: sportfotografie-lafrentz.de)

Deutsches Team auf Rang drei, Herr Schmidt ist mit und Komplimente

(Herning) Aktuell rangiert das deutsche Team nach Zeitspringen und Runde 1 im Nationenpreis bei der WM in Herning auf Platz drei mit 11,76 Punkten hinter Schweden (3,69) und Frankreich (5,44). André Thieme und DSP Chakaria heute fehlerfrei, sowie auch Ehning/ Stargold. Ahlmann /Dominator Z und Debütantin Jana Wargers/ Limbridge hatten je einen Fehler. 

DSP Chakarias Züchter Martin Jürgens und Frau machen sich auf den von Polzow 645 Kilometer langen Weg zu WM nach Herning. Springreiter Heiko Schmidt aus Neu-Benthen ist schon da. Kennt Thieme seit E-w-i-g-k-e-i-t-e-n. Und sagt auch mal was. Thieme: “Der kennt das Pferd seit Jahren, der kennt mich seit Jahren. Das war bei der Euro zu merken, dass das doch selbst jemandem wie mir, der seit Jahren allein herum tingelt, einfach Sicherheit gibt, wenn da jemand ist, der sagt – ´komm, ruhig nochmal` oder ´keinen Oxer mehr´. (Anmerk.: Abreiteplatz) Es ist wirklich so, man vertraut den Leuten am Boden, ich vertraue natürlich Otto Becker und allen anderen genauso. Aber wenn einer das Pferd wirklich kennt und dir so ganz klar zu verstehen gibt, dass alles gut ist oder meint, ´komm lieber nochmal`, dann ist das schon eine sehr große Hilfe.” 

Euro 2021 – Thieme, Chakaria, S. Schlimpert und rechts Heiko Schmidt. (Foto: FEI/ Christophe Taniere)

Marcus Ehning war – zum wahrscheinlich 50. Mal – überaus angetan von der Qualität seines Stargold, Jana Wargers ein wenig “geknickt” über den “Netzroller”, den sie aus dem Parcours mit Limbridge mitnahm und Christian Ahlmann, der ein veritables Maß an Championatsroutine mitbringt, brachte den Kommentar zu seinem Fehler mit Dominator Z so auf den Punkt: “Scheisse”. Klar wären mehr Nullrunden komfortabler gewesen, aber so ist es gerade mal nicht. Jana Wargers Holsteiner springt “sehr gut” findet Thieme und vor allem reite die Debütantin des Teams einfach “sehr toll” und zu den außerordentlichen Qualitäten eines Ahlmann und Ehning muss gar nichts gesagt werden. Die Tatsache, dass er am Mittwoch erstmals in seiner Laufbahn das Streichergebnis geliefert hat, mußte der Mecklenburger erst mal verwinden. Am Freitag folgt die zweite Runde im Nationenpreis, Parcourschef Louis Konickx ist nicht wirklich um seine Aufgabe zu beneiden. Die Medaillenverteilung bei den Teams ist nach dem 2. Umlauf am Freitag entschieden. Live zu sehen bei www.clipmyhorse.tv.

Bild mit freundlicher Genehmigung von All Rights Reserved to the FEI
0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes