27.09.2022
Weltmeisterin Simone Blum und DSP Cool Hill sind Titelverteidiger bei der 2. Etappe der BEMER Riders Tour bei der Pferd International München. (Foto: Stefan Lafrentz)

BEMER Riders Tour – “Munich calling” zur zweiten Etappe

(München) Ein traditionsreiches und riesiges Gelände, ein fantastisch gepflegter Grasplatz, Teilnehmende aus 13 Nationen und zehntausende Reitsportfans –  das sind die Zutaten, die die 2. Etappe der BEMER Riders Tour vom 26. – 29. Mai 2022 bei der Pferd International München zu einem tollen Treffpunkt machen. Dem furiosen Auftakt bei Horses & Dreams meets Canada folgt nun die zweite von acht Etappen der internationalen Serie und diese Etappe birgt alle Möglichkeiten. Zum zweiten Mal ist der BEMER Riders Tour nach der München-Premiere 2021 bei der Pferd International zu Gast. “Die Gastfreundschaft und die hervorragenden Bedingungen haben uns auf Anhieb überzeugt”, so Francois Kasselmann (BEMER Riders Tour), “so dass die Entscheidung, in München weiter zu machen, leicht fiel.”

Titelverteidigerin im Großen Preis von München 2021 und Etappensiegerin ist Weltmeisterin Simone Blum (Zolling), die bei Horses & Dreams ganz knapp an den ersten Punkten vorbei sauste, jetzt aber richtig aufholen kann. Oder für Shootingstar Richard Vogel (Marburg), der 2021 zu den hoch gehandelten Favoriten in München zählte und dann glücklos blieb. Der ehemalige Deutsche Meister, Felix Haßmann aus Lienen, mischt bei der 2. Etappe mit. Er konnte 2014 Platz drei in der Gesamtwertung belegen. Das Gleiche gilt für David Will (Dagobertshausen), der 2015 auf Gesamtrang drei landete. Auch Denis Nielsen aus dem bayerischen Daxau konnte bereits in der BEMER Riders Tour glänzen.

Alles möglich in München

Generell ist der Run auf Tour-Punkte offen, denn die Konkurrenz im Münchner Parcours ist beachtlich und die Top-Ten der ersten Etappe müssen aus unterschiedlichen Gründen auf den München-Start verzichten. Der Däne Mathias Norhaeden Johansen zählt immer zu jenen Reitern, die für faustdicke Überraschungen gut sind. Cleverness und Routine pur – dafür steht der Name Holger Hetzel aus dem rheinischen Goch und mit Werner Muff aus der Schweiz zählt ein Championatsreiter mit WM- und Olympiaerfahrung zum Aufgebot im Parcours. Ex-Europameister Marco Kutscher (Bad Essen) tritt ebenfalls die Reise in die bayerische Landeshauptstadt an. Merken sollten sich Springsportfans zudem den Namen Lorenza O`Farill. 

Für die Mexikanerin ging erst vor wenigen Tagen im mecklenburgischen Redefin ein Traum in Erfüllung. “Seit meiner Kindheit habe ich davon geträumt, in Deutschland international reiten zu dürfen”, so O´Farill, die ihre beachtliche Sportlaufbahn bis 2017 für ihre Familie unterbrach, “und nun endlich hat es geklappt. Ich bin so stolz darauf”. Aus gutem Grund: Die einstige Weltcup- und Nationenpreisreiterin sprang mit Queens Darling sofort auf Platz acht im Großen Preis bei der ersehnten Deutschland-Premiere. Nun freut sich die Enkelin des Medienmoguls Romulo O´Farill jr. auf die Pferd International in der bayerischen Landeshauptstadt.

Wann und wo?

Der gut erprobte Modus der BEMER Riders Tour gilt unverändert: Im Preis der Terrafinanz Wohnbau GmbH am Samstag, einem internationalen Springen mit Stechen, qualifizieren sich die 50 besten Paare für die Wertungsprüfung der BEMER Riders Tour. Diese Paare gehen dann am Sonntag im Großen Preis von Bayern, präsentiert von Hirmer Hospitality, Preis des Bayerischen Staatsministeriums für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten auf Punktejagd.

Die Wertungsprüfung der BEMER Riders Tour beginnt um 13.00 Uhr und ist ein internationales Springen mit zwei Umläufen. In die zweite Runde kommt das beste Viertel des ersten Durchgangs, mindestens aber alle Null-Fehlerritte. Und erst dann werden die Punkte für das Ranking verteilt. Münchens Pferd International wird beim Portal www.clipmyhorse.tv auch im Livestream übertragen.

Die Etappen der BEMER Riders Tour 2022

1. CSI4* Horses & Dreams meets Canada, Hagen a.T.W., 20. – 24. April

2. CSI3* Pferd International München, 26. – 29. Mai

3. CSI3* Ommen (Niederlande), 6. – 10. Juli

4. Fest der Pferde –  CSI2*, Freese-Immenhöfe, Donaueschingen 22. – 31. Juli

5. CSI4* Turnier der Sieger, Münster 25. – 28. August

6. CSI3* BEMER Riders Tour Azelhof, Lier (Belgien), 1. – 4. September

7. CSI2* Wiener Neustadt (Österreich), 6. – 9. Oktober

8. CSI3* VR CLASSICS, Neumünster 16. – 19. Februar

Ranking BEMER Riders Tour nach der ersten von acht Etappen

1. Janne F. Meyer-Zimmermann (Pinneberg)  20 Punkte

2. Oliver Lazarus (Südafrika) 17 Punkte

3. Mario Stevens (Molbergen) 15 Punkte

4. Maximilian Weishaupt (Jettringen) 13 Punkte

5. Gerrit Nieberg (Münster) 11 Punkte

6. Emanuele Camilli (Italien) 10 Punkte

BEMER Riders Tour im Internet – www.BEMER-riderstour.de, 

Bei Facebook: @bemerriderstour und @BEMER Horse Europe

Bei Youtube: BEMERRidersTour  

Bei Twitter: BEMERRidersTour 

Bei Instagram: bemer_riderstour und bemer_horse_europe 

HashTag #bemerriderstour, #bemerhorseset, #bemergroup  

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes