08.02.2023
Siegt in Mechelen im Weltcup: Wilm Vermeier und Iq van het Steentje. (Foto: FEI/ Dirk Caremans)

Belgischer Sieg und Weltcup-Punkte für Dreher und Deusser

(Mechelen) Mechelen in Belgien meldet “fertig” in Sachen Weltcup der Springeiter. Am letzten Turniertag sicherte sich der Belgier Wilm Vermeir mit Iq van het Steentje, einem 14 Jahre alten Toulon-Nachkommen, den Sieg in der Weltcupprüfung in der Nekkerhal. Dahinter reihten sich zwei deutschen Top-Reiter ein: auf Platz zwei hans-Dieter Dreher (Eimeldingen) mit dem Holsteiner Cous Cous von Cachas und dann folgte der in Belgien lebende Hesse Daniel Deusser mit Scuderia 1918 Tobago Z. Pferdenamen gehen aber sogar noch länger, z.B. beim Viertplatzierten Pieter Devos (BEL). Der saß auf Mom`s Toupie de la Roque.

Deusser, der zuvor 45 Weltcuppunkte in Oslo, Madrid und London gesammelt hatte, rangiert nun mit 60 Zählern auf dem zweiten Rang der West-Europaliga hinter Weltmeister Henrik von Eckermann, Hans-Dieter Dreher hat aus zwei Starts 26 Punkte und ist 15. der laufenden Wertung. Fünf Weltcup-Turniere folgen noch im Jahr 2023 vor dem Finale in Las Vegas.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating 5 / 5. Vote count: 1

No votes so far! Be the first to rate this post.