Ausschreibung

nur noch heute: FEI Awards 2019: Jetzt abstimmen!

Semmie Rothenberger ist nominiert für den FEIAward2019 in der Kategorie „LONGINES FEI Rising Star“ Nur noch heute könnt ihr hier… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
07.10.2019 4 min lesen

Semmie Rothenberger ist nominiert für den FEIAward2019 in der Kategorie „LONGINES FEI Rising Star“

Nur noch heute könnt ihr hier für sie abstimmen:  www.fei.org/awards

 

 

Drei Deutsche auf Shortlist für Auszeichnung der besten Pferdesportler des Jahres

Lausanne/SUI (fn-press). Drei Deutsche haben es in diesem Jahr auf die Shortlist der FEI Awards des Weltreiterverbandes geschafft: Erneut ist die frischgekürte Doppel-Europameisterin der Vielseitigkeit, Ingrid Klimke, unter den Nominierten für die Kategorie „Best Athlete“. In die engere Auswahl der Kategorie „Best Groom“ hat es Ann-Christin de Boer, Pflegerin von Helen Langehanenbergs Pferden geschafft. Außerdem gehört die dreifache U21-Europameisterin der Dressurreiter, Semmieke Rothenberger, zu den Kandidaten für die Auszeichnung „Rising Star“. Noch bis zum 7. Oktober kann jeder für die drei abstimmen und dazu beitragen, dass sie für ihre herausragenden Leistungen diese besondere Auszeichnung erhalten. Zum Voting geht es hier: www.fei.org/awards 

Noch ist die Championatssaison 2019 nicht ganz vorüber, doch die deutschen Pferdesportler können schon jetzt auf ein ganz besonders erfolgreiches Jahr zurückblicken. So ist es keine Überraschung, dass einige von Ihnen in der engsten Auswahl für die alljährlichen Awards des Weltreiterverbandes FEI stehen. In den vergangenen beiden Jahren durften sich Isabell Werth und Simone Blum über die Auszeichnung als Pferdesportler des Jahres freuen. Diesmal ist Ingrid Klimke in der Kategorie „FEI Best Athlete“, die erstmals von dem Logistik-Unternehmen Peden Bloodstock unterstützt wird, nominiert. Mit ihrem Wallach SAP Hale Bob OLD gewann sie Anfang September sowohl Einzel- als auch Mannschaftsgold bei der Europameisterschaft der Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen. Neben der Titelverteidigung im Einzel war es der vierte Mannschafts-EM-Titel für die Münsteranerin in Folge.

Gleich dreimal durfte Semmieke Rothenberger im Juli bei den Europameisterschaften in San Giovanni/ITA jubeln. Die 20-jährige aus Bad Homburg gewann mit ihrer Stute Dissertation neben Mannschaftsgold bei den Jungen Reitern auch den EM-Titel im Einzel und in der Kür. Es sind ihre ersten beiden Einzel-EM-Titel, seit sie der Altersklasse der Ponyreiter entwachsen ist. Nun ist die Psychologie-Studentin nominiert in der Kategorie „Longines FEI Rising Star“, in der 2016 bereits ihr großer Bruder Sönke ausgezeichnet worden war.

Die dritte deutsche Vertreterin im Bunde ist Ann-Christin de Boer. Als Pferdepflegerin ist sie die gute Seele im Stall von Dressurreiterin Helen Langehanenberg und in der Kategorie „Best Groom“ nominiert. Auch auf Veranstaltungen wie Europameisterschaften, Weltcup-Finals und der WM der Jungen Dressurpferde ist sie stets an der Seite der Pferde zu finden. „Sie liebt ihre Pferde und schenkt ihnen die besondere Aufmerksamkeit und Pflege, die sie brauchen. Darüber hinaus ist sie auch eine unschätzbare Unterstützung für mich und eine gute Freundin“, sagt Langehanenberg über Ann-Christin de Boer.

Die FEI-Awards werden in den Kategorien „Longines FEI Rising Star“, „Peden Bloodstock FEI Best Athlete“, „Cavalor FEI Best Groom“, „FEI Against All Odds“ und „FEI Solidarity“ für herausragende Leistungen im Pferdesport vergeben. Die Stimmen des Publikums sowie einer internationalen Jury entscheiden zu jeweils 50 Prozent über die Gewinner der Awards. Diese werden im Rahmen der FEI-Generalversammlung in Moskau/RUS am 19. November bekanntgegeben. jbc | Julia Basic

Das Abstimmungsverfahren läuft noch bis zum 7. Oktober. Ihre Stimme können Sie hier abgeben: www.fei.org/awards

FEI Awards 2019: Jetzt abstimmen!

Drei Deutsche auf Shortlist für Auszeichnung der besten Pferdesportler des Jahres

Lausanne/SUI (fn-press). Drei Deutsche haben es in diesem Jahr auf die Shortlist der FEI Awards des Weltreiterverbandes geschafft: Erneut ist die frischgekürte Doppel-Europameisterin der Vielseitigkeit, Ingrid Klimke, unter den Nominierten für die Kategorie „Best Athlete“. In die engere Auswahl der Kategorie „Best Groom“ hat es Ann-Christin de Boer, Pflegerin von Helen Langehanenbergs Pferden geschafft. Außerdem gehört die dreifache U21-Europameisterin der Dressurreiter, Semmieke Rothenberger, zu den Kandidaten für die Auszeichnung „Rising Star“. Noch bis zum 7. Oktober kann jeder für die drei abstimmen und dazu beitragen, dass sie für ihre herausragenden Leistungen diese besondere Auszeichnung erhalten. Zum Voting geht es hier: www.fei.org/awards 

Noch ist die Championatssaison 2019 nicht ganz vorüber, doch die deutschen Pferdesportler können schon jetzt auf ein ganz besonders erfolgreiches Jahr zurückblicken. So ist es keine Überraschung, dass einige von Ihnen in der engsten Auswahl für die alljährlichen Awards des Weltreiterverbandes FEI stehen. In den vergangenen beiden Jahren durften sich Isabell Werth und Simone Blum über die Auszeichnung als Pferdesportler des Jahres freuen. Diesmal ist Ingrid Klimke in der Kategorie „FEI Best Athlete“, die erstmals von dem Logistik-Unternehmen Peden Bloodstock unterstützt wird, nominiert. Mit ihrem Wallach SAP Hale Bob OLD gewann sie Anfang September sowohl Einzel- als auch Mannschaftsgold bei der Europameisterschaft der Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen. Neben der Titelverteidigung im Einzel war es der vierte Mannschafts-EM-Titel für die Münsteranerin in Folge.

Gleich dreimal durfte Semmieke Rothenberger im Juli bei den Europameisterschaften in San Giovanni/ITA jubeln. Die 20-jährige aus Bad Homburg gewann mit ihrer Stute Dissertation neben Mannschaftsgold bei den Jungen Reitern auch den EM-Titel im Einzel und in der Kür. Es sind ihre ersten beiden Einzel-EM-Titel, seit sie der Altersklasse der Ponyreiter entwachsen ist. Nun ist die Psychologie-Studentin nominiert in der Kategorie „Longines FEI Rising Star“, in der 2016 bereits ihr großer Bruder Sönke ausgezeichnet worden war.

Die dritte deutsche Vertreterin im Bunde ist Ann-Christin de Boer. Als Pferdepflegerin ist sie die gute Seele im Stall von Dressurreiterin Helen Langehanenberg und in der Kategorie „Best Groom“ nominiert. Auch auf Veranstaltungen wie Europameisterschaften, Weltcup-Finals und der WM der Jungen Dressurpferde ist sie stets an der Seite der Pferde zu finden. „Sie liebt ihre Pferde und schenkt ihnen die besondere Aufmerksamkeit und Pflege, die sie brauchen. Darüber hinaus ist sie auch eine unschätzbare Unterstützung für mich und eine gute Freundin“, sagt Langehanenberg über Ann-Christin de Boer.

Die FEI-Awards werden in den Kategorien „Longines FEI Rising Star“, „Peden Bloodstock FEI Best Athlete“, „Cavalor FEI Best Groom“, „FEI Against All Odds“ und „FEI Solidarity“ für herausragende Leistungen im Pferdesport vergeben. Die Stimmen des Publikums sowie einer internationalen Jury entscheiden zu jeweils 50 Prozent über die Gewinner der Awards. Diese werden im Rahmen der FEI-Generalversammlung in Moskau/RUS am 19. November bekanntgegeben. jbc

Das Abstimmungsverfahren läuft noch bis zum 7. Oktober. Ihre Stimme können Sie hier abgeben: www.fei.org/awards

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson