Auktion, Gestüt / Verband

Westfälische Fohlen-Auktion endet mit Bestergebnis

Die Westfälische Fohlen-Auktion für dressurbetonte Reitpferde- und Reitponyfohlen endete am 27. Juli mit einem Bestergebnis. Bei schönstem Sommerwetter auf dem… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
30.07.2019 1 min lesen

Die Westfälische Fohlen-Auktion für dressurbetonte Reitpferde- und Reitponyfohlen endete am 27. Juli mit einem Bestergebnis.

Bei schönstem Sommerwetter auf dem wunderschön hergerichteten Dressurplatz im Westfälischen Pferdezentrum wurde dem interessierten Publikum eine hoch interessante und qualitative Fohlenkollektion angeboten.
Zu vorgerückter Stunde entstand ein spannendes Bieterduell um die Kat.-Nr. 133. Das am Oster-Sonntag geborene und deshalb mit dem treffenden Namen „Easter Sunday“ getaufte Stutfohlen v. Escamillo/Ampere (NLD), wurde zum Tageshöchstpreis von 65.000 € zugeschlagen. Das braune Stutfohlen aus beeindruckendem Stutenstamm wurde gezogen bei Antje Heumann aus Unna. Mit 55.000 € das zweitteuerste Fohlen der Auktion war „Franz der kann’s“ v. Franziskus/De Niro. Das am 30. Mai geborene Rappfohlen stammt aus der Zucht von Norbert Kipp aus Lienen. Beide Fohlen wurden langjährigen Kunden zugeschlagen.
Für eine Preissensation sorgte am Auktionsabend ein Reitponyfohlen. Mit 37.000 € erreichte „Garant“ (Kat.-Nr. 91) den höchsten Preis aller bisher versteigerten Ponyfohlen auf westfälischen Auktionen. Der Sohn des Reservesiegers seiner Körung 2016 und zweifachen Silbermedaillen-Gewinners beim Bundeschampionat, Golden Grey NRW, wurde gezogen und ausgestellt von Alicia Mengelkamp aus Lippetal. Der kleine Hengst mit der außergewöhnlichen Farbe wusste mehrere Bieter zu interessieren. Schließlich erhielt ein langjähriger Stammkunde aus dem Rheinland den Zuschlag.
Die Besucher waren in Biet- und Kauflaune und dementsprechend gut war das Ergebnis der Auktion. Insgesamt 88 Fohlen erreichten einen Gesamtumsatz von 958.700 Euro. Der Durchschnittspreis für die Reitpferdefohlen lag bei 11.657 €, für die Ponyfohlen wurden im Durchschnitt 6.492 € gezahlt.
Besonders herorzuheben ist, dass allein für 27 Fohlen Preise von über 10.000 € gezahlt wurden, davon 12 für 20.000 € und mehr. Fotos: G. Recki

Gesamtergebnis: westfalenpferde.de

 

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson