Auktion, Gestüt / Verband

Fohlenschau und Fohlenmarkt auf dem Trakehner-Gestüt Hörstein

Am Sonntag, 7. Juli, ist es wieder soweit. Dann öffnen sich um 9 Uhr die Tore zur traditionellen Fohlenschau mit… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
05.07.2019 2 min lesen
Im vergangenen Jahr wurde ein Stutfohlen von E.H. Cadeau a.d. Famose v. Hertug-Arogno Reservesiegerin. Die braune Dame mit der Kopfnummer 13 stammte aus der Zucht von Carsten Hector, Kelkheim. Foto: Alexandra Becker

Am Sonntag, 7. Juli, ist es wieder soweit. Dann öffnen sich um 9 Uhr die Tore zur traditionellen Fohlenschau mit Fohlenmarkt. Genannt worden sind 63 Fohlen von verschiedenen Vererbern. Sie alle werden gemustert, doch nur ein Hengst und eine Stute werden als Sieger nach Hause gehen. Einige der Fohlen können ohne Gebühr von Züchtern erworben werden.

 

Ingesamt zwölf Hengst- und neun Stutfohlen stammen von Speedway ab. „Ein sehr starker erster Fohlenjahrgang“, freut sich Dirk Jörß, Gestütsleiter von Hörstein. Die Fohlen haben sehr unterschiedliche Mutterväter. Darunter auch die Hörsteiner Hengste E.H. Cadeau und Tarison. „Wir sind sehr gespannt, wie sich der Nachwuchs unseres Speedway präsentiert. Alles, was wir bisher gesehen haben, lässt uns tolle Fohlen erwarten“, schwärmt Dirk Jörß.

Der im vergangenen Jahr in Hörstein stationierte Touch my Heart stellt zwei Stut- und acht Hengstfohlen. Damit ist auch der kapitale Dreiviertelblüter stark vertreten.

Zwei Hengst- und fünf Stutfohlen von E.H. Cadeau zeigen, dass dieser auch mit seinen 20 Jahren noch heiß begehrt ist. Jedes Jahr stellt der Elitehengst und Trakehner Hengst des Jahres 2015 noch tolle Fohlen und junge Pferde für Zucht und Sport.

Er ist auch Muttervater diverser Fohlen. So zum Beispiel von einem der zwei Stutfohlen von Tarison. Der junge Hengst bringt durchweg von ihm geprägte Fohlen von hoher Sportlichkeit, die sich auch schon auf Turnieren beweisen. So ist beispielsweise Aslan von Tarison aktuell für das Bundeschampionat qualifiziert.

Neben den Hörsteiner Hengsten werden auch die Nachkommen diverser anderer Vererber in Hörstein erwartet. So beispielsweise E.H. Rheinklang, Schwarzgold – der Vater des Hörsteiner Hengstes Speedway – und Ivanhoe. Sie alle stellen mehrere Fohlen.

 

Neben den Fohlen werden auch wieder die Hengste ihren Auftritt haben. E.H. Cadeau, E.H. Sixtus, Couracius und Tarison werden an der Hand und im Freilaufen gezeigt.

Die Nachwuchsvererber Fellini, Speedway und Kwahu präsentieren sich zusätzlich unter dem Sattel.

 

Mehr Informationen erhalten Sie auch auf der Internetseite des Gestütes unter www.gestuet-hoerstein.de

Hier gibt es die Liste der Fohlen:

Fohlenliste_Hengste_2019

Fohlenliste_Stuten_2019

 

Hier finden Sie den Zeitplan_2019.

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson