01.12.2022
Sandra Ann Junger und Dix Bay Rosewood gewannen die erste S-Dressur der Amateure in Schenefeld. (Foto: ALL)

Aperol “rockt” das Haus mit Juliane Brunkhorst 

Schenefeld– Das Dressur-Festival in Schenefeld hat sein erstes Favoritenpaar: Juliane Brunkhorst –  Mitglied des gastgebenden Ellbdörfer und Schenefelder RV – hat mit dem elf Jahre alten Holsteiner Aperol die erste Prüfung der Nordic GP Dressage Trophy im Grand Prix de Dressage gewonnen und auch gleich noch Platz drei mit dem zwei Jahre älteren Con Cento belegt. “Das habe ich auch echt nicht so oft – Erste und Dritte zu sein”, sinnierte die Dressurreiterin schmunzelnd. Reichlich Streicheleinheiten und Lob gab es für Aperol von Züchterin und Besitzerin Heidi Blohm, die sich ihren Ampere-Aljano-Nachkommen ganz genau anschaute. Der hatte nur wenige Wochen zuvor schon beim Dressurturnier auf dem Anakenenhof in der Nachbarschaft für helle Freude bei der Reiterin und der Besitzerin gesorgt.

Zwischen Brunkhorst und Brunkhorst schob sich die australische “Nachrückerin”, Simone Pearce mit Cadeau Noir aus dem Gestüt Bonhomme in Werder. Diese beiden Reiterinnen und ihre Pferde zählen klar auch zum Favoritenkreis im Grand Prix Special am Samstagabend, der ebenfalls zur Nordic GP Dressage Trophy zählt und um 17.30 Uhr auf der Reitanlage Klövensteen beginnt.

Den Auftakt hatten am Freitag die Berufsreiter mit der ersten Qualifikation zum Norddeutschen Berufsreiter-Championat bestimmt und das konnte Kira Goerens-Ripphoff aus Sandbostel vor ihrer Berufskollegin Melanie Klein (Hohenfelde) für sich entscheiden, am Samstag nach der zweiten Qualifikation steht allerdings erst fest, welche Paare sich für das Finale mit einfachem Pferdewechsel qualifizieren.

Gar nicht aufhören zu lächeln, konnte Sandra AnnJunger, die die meisten Dressurfans unter ihrem Geburtsnamen Wunnerlich kennen. Mit Dix Bay Rosewood gewann die begeisterte Dressurreiterin, die jahrelang zum Kader des Hamburger Landesverbandes zählte, die erste Prüfung der Amateur-Tour in der Kl. S. Bemerkenswert: die ambitionierten Non-Professionals traten in großer Zahl im Preis der Bimschas & Nielsen GbR an –  24 Pferde und Reiter/innen stellten sich dem Richtertrio. Mit 70,95 lag Junger unschlagbar an der Spitze.

Ergebnisübersicht

1 Dressurprüfung Kl. S*, Preis von Jasmin Troike, Zugl. 1. Qualifikation Norddt. Berufsreiter-Championat

1. Kira Goerens-Ripphoff (Sandbostel/RV Sandbostel ) auf Der Donnerstag 821.00

2. Melanie Klein (Hohenfelde/Probsteier RV e.V. Schönberg ) auf Bentley 102 801.50

3. Melanie Klein (Hohenfelde/Probsteier RV e.V. Schönberg ) auf L’Esperado 2 799.50

2 Dressurprüfung Kl.M**, Preis der Firma Gosche

1. Simone Alexandra Pearce (Werder AUS) auf Vincero 718.00

2. Cara Nicolaysen (Hamburg/RC Hamburg-West e.V.) auf Sun of my heart 691.00

3. Anne Torp Madsen (Leezen/DEN) auf Danish Dynamite 7 685.00

3 Dressurprüfung Kl.S*, Preis der Bimschas & Nielsen GbR, Amateurtour

1. Sandra Ann Junger (Hamburg/Nordd.u.Flottbeker RV) auf Dix Bay Rosewood 894.00

2. Stine Weiß (Lauenburg/Reitgemeinschaft Reitstall Weiß e.V ) auf Harybo 891.00

3. Luisa Philline Weber (Hamburg/Nordd.u.Flottbeker RV ) auf Calandro 17 881.00

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes