Dressur, Zucht

Westfale Florett As lebt nicht mehr

Der Westfälische Hengst Florett As (Florestan x Urofino) ist im Alter von 20 Jahren verstorben. Trotz intensiver tiermedizinischner Betreuung konnte… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
21.12.2017 1 min lesen
Florett As unter Arlette Kohl; Foto: Tanja Becker

Der Westfälische Hengst Florett As (Florestan x Urofino) ist im Alter von 20 Jahren verstorben. Trotz intensiver tiermedizinischner Betreuung konnte dem Rappen nicht mehr geholfen werden. „Aus Respekt vor dem Pferd und auf Anraten des Tierarztes beschlossen wir, ihn gehen zu lassen „, erklärten Arlette Jasper-Kohl und Professor Edwin Kohl vom Gestüt Peterhof. Der Florett-As aus der Zucht von Günther Stegemann startete seine Karriere bei der Hengstkörung 1999 in Münster-Handorf. Im folgenden Jahr absolvierte er seine Hengstleistungsprüfung. Anschließend wurde er behutsam in den Sport gebracht. 2010 übernahm Patrik Kittel die Zügel des Rappen.
In der Zucht ist Florett As unter anderem als Vater von Laura Graves‘ Grand Prix Pferd Verdades bekannt. Darüber hinaus sind die Nachkommen Verdi de la Fazenda und Wild Dancer auf höchstem Niveau aktiv. Tochter Equirelle W beendete mit Kyra Klinkers im Sattel den achten Platz bei den Weltmeisterschaften für junge Dressurpferde.

Quelle: PM