Gestüt / Verband, Zucht

Westfälisches Pferdestammbuch: Carsten Rotermund Geschäftsführer, Thomas Münch kommissarischer Zuchtleiter

Westfälisches Pferdestammbuch regelt die Treu-Nachfolge unverzüglich Beim Westfälischen Pferdestammbuch wird es künftig eine Trennung der Aufgaben des Zuchtleiters und des… Artikel lesen

Marike Weber
06.09.2019 2 min lesen
LOGO Westfälisches Pferdestammbuch

Westfälisches Pferdestammbuch regelt die Treu-Nachfolge unverzüglich

Beim Westfälischen Pferdestammbuch wird es künftig eine Trennung der Aufgaben des Zuchtleiters und des Geschäftsführers geben. Der Vorstand hat bereits erste Entscheidungen über die operativen Führungsaufgaben neu getroffen. Der bisherige Vermarktungsleiter Carsten Rotermund wird zum Geschäftsführer bestellt. Thomas Münch kommt für ihn neu als Vermarktungsleiter und Auktionator zum Stammbuch und übernimmt zudem kommissarisch bis zum 30. März 2020 die Aufgaben des Zuchtleiters. Er soll die Hauptkörung im November mit der Körkommission leiten. Seine Berufung in die Körkommission bedarf eines Beschlusses der Delegiertenversammlung, die dazu in Kürze einberufen wird.

Ralf Johanshon, Vorsitzender des Westfälischen Pferdestammbuchs, gab die Entscheidungen am Mittwoch (4. September) bekannt und zeigte sich erfreut, dass es innerhalb von zwei Tagen gelungen ist, erste Entscheidungen zur Regelung der Nachfolge des bisherigen, in Personalunion fungierenden Zuchtleiters und Geschäftsführers Wilken Treu zu treffen, dessen Wechsel zum 1. Dezember als Geschäftsführer zum Hannoveraner Verband am Montag (2. September) bekannt gegeben worden war. Die Übergabe der Zuchtleitung hinsichtlich der anstehenden Körungen erfolgt Mitte Oktober im Rahmen der Reitpferde-Hengstvorauswahl. Für diese Veranstaltung ist zur Zeit geplant, dass neben den vier ehrenamtlichen Körkommissaren sowohl Herr Münch als auch Herr Treu im Hauptamt fungieren. Anschließend scheidet Herr Treu aus seiner aktiven Tätigkeit aus.

„Mit den ersten personellen Weichenstellungen an der hauptamtlichen Spitze des Westfälischen Pferdestammbuchs arbeiten wir intensiv daran, uns erstklassig für die Zukunft aufzustellen. Mit der Berufung eines kommissarischen Zuchtleiters haben wir genug Zeit gewonnen, die künftige Zuchtleitung endgültig zu bestimmen“, sagte Johanshon. Die Trennung der verschiedenen Aufgaben zwischen Zuchtleitung und Geschäftsführung liege im Trend und habe sich bei anderen Zuchtverbänden bewährt.

Der künftige Geschäftsführer Carsten Rotermund ist hierzulande und beim Stammbuch kein unbekanntes Gesicht. Er gehört dem Westfälischen Pferdestammbuch seit Juli 2019 als neuer Vermarktungsleiter an und vollzieht nun einen Wechsel seiner Position. Der 44-jährige gebürtige Westfale verfügt über ein breites Netzwerk in Pferdesport und Zucht und war zuvor bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN in Warendorf leitend tätig.

Thomas Münch wird zum 1. Oktober 2019 in die Dienste des Westfälischen Pferdestammbuchs treten. Der verheiratete 36-Jährige übernimmt die Aufgaben des Vermarktungsleiters und des Auktionators bei den Pferdeversteigerungen des Stammbuchs. Münch ist deutschlandweit ein bekannter Auktionator. Mit dem Master of Sience an der Universität in Göttingen schloss der bis M-Springen erfolgreiche Reiter im Jahr 2008 seine Berufsausbildung ab. Im Gestüt Lewitz startete er bei Paul Schockemöhle ins Berufsleben, ging 2010 als Geschäftsführer zurück in seine fränkische Heimat zur Süddeutschen Pferdezuchtverbände Vermarktungs GmbH und war zuletzt selbständig im Pferdevermarktungsmetier tätig.

 

Quelle: Westfälisches Pferdestammbuch

Marike Weber

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.“ (Albert Einstein)