Vanellope tanzt an die Spitze – Verdener Mai Auktion

Verden. Bei der Verdener Auktion im Mai stahl ein Stutfohlen den Reitpferden die Schau: Vanellope wurde für 62.000 Euro verkauft. Zuvor hatten 36 Reitpferde für durchschnittlich 15.361 Euro einen neuen Besitzer gefunden.

Schon im Vorfeld war die Vitalis/Don Romantic-Tochter Vanellope (Z. u. Ausst.: Gerda Stein, Westerende) als Favoritin auf den Spitzenpreis gehandelt worden. Beim Foto- und Videotermin avancierte die bewegungsstarke Fuchsstute zum Star. Beim spannenden Bieterduell in der Niedersachsenhalle wurde jedes Gebot umjubelt, bis Auktionator Bernd Hickert den Zuschlag bei 62.000 Euro an eine Aufzüchterin aus Niedersachsen erteilte. Im Durchschnitt mussten für Hannovers Nachwuchs 6.975 Euro angelegt werden.

Zuvor bot die Kollektion der Reitpferde ein weitgefächertes Angebot für alle Ansprüche. Bestbezahltes Dressurpferd war Monsieur Lazhar v. Metall/Weltruhm (Z. u. Ausst.: Hedy Lynen, Unna). Der rittige Braune wurde für 30.000 Euro nach Frankreich versteigert. Die Preisspitze der Springpferde, Sailor Moon v. Stolzenberg/Graf Grannus (Z. u. Ausst.: Heinrich Beutner, Meinersen), zieht es nach Nordamerika, nämlich in den hochkarätigen Ausbildungsstall eines kanadischen Springreiters. Ihm war die Braune aus dem Stamm des Celler Landbeschälers Perigueux 27.000 Euro wert.

Hannoveraner sind weltweit begehrt. 20 der 36 Pferde werden Deutschland verlassen. Alleine acht werden die Reise in die USA antreten, jeweils drei gehen nach Spanien und Belgien. „Die Kollektion der Verdener Auktion im Mai war klein, überzeugte aber durch ihre große Vielfalt“, sagte Auktionsleiter Jörg-Wilhelm Wegener und freute sich über das große internationale Interesse.

Pressemitteilung