Dressur, Zucht

Der Oldenburger Rapphengst Dressage Royal (v. Donnerhall-Rubinstein I-Futuro-Magister/T.) ist umgezogen und mit ihm seine Besitzer Dorit und Hermann Kothe. Sie… Artikel lesen

Jaqueline Weidlich
04. 01 2 min lesen
Damsey FRH, einer von Dressage Royals berühmten Söhnen. (Foto: Stefan Lafrentz)

Der Oldenburger Rapphengst Dressage Royal (v. Donnerhall-Rubinstein I-Futuro-Magister/T.) ist umgezogen und mit ihm seine Besitzer Dorit und Hermann Kothe. Sie haben ihr neues Domizil im Reistportcentrum Martin Sprehe, Zur Schemder Bergmark 21 in Steinfeld/Oldenburg bezogen.

„Hier hat Dressage Royal endlich den Platz gefunden der ihm zusteht – traumhafte Lage inmitten Natur sowie optimale Bedingungen für Pferd und Mensch. Angefangen bei großzügigen Stallungen, Reithalle, Paddocks und Weiden – kurzum: einfach grandios. Ebenfalls die Wohnung – mit den Pferden unter einem Dach, wie es jeher unser Wunschtraum war“, schwärmt Dorit Kothe.

Es war ein glückliches Zusammentreffen zwischen Martin Sprehe und Ehepaar Kothe. Kurz: Kothes waren auf der Suche nach einer neuen Bleibe – Martin Sprehe hatte sie – das eingangs beschriebene Eldorado im Erholungszentrum Schemder Bergmark in Steinfeld. Wenige Tage später nahmen Dorit und Hermann Kothe das Anwesen in Augenschein – Begeisterung pur! Nur einen Haken hatte das Ganze: keine Besamungsstation. Für Martin Sprehe kein Problem: „Die wird gebaut und zwar nach EU-Richtlinien, basta!“ Damit alles Hand und Fuß hatte, brachten Kothes Dressage Royal in den neu gegründeten Betriebszweig „Sprehe Hengste“ ein. Wer nun meint, damit hätte sich die Sache, ist auf dem Holzweg: sogleich trumpfte der Südoldenburger mit zwei weiteren Assen auf: Rubinwein (v. Rubinstein I-Weinberg-Windesi xx), Landesmeister der Klasse S und bis Grand Prix gegangen und Exzellento (v. Ehrentusch-Shardari xx). Beide gekörten Hengste haben ihr Examen mit dem Prädikat „besonders wertvoll, Leistungsklasse I“ in ihrer Hengstleisungsprüfung abgelegt. Nicht nur über seinen Sohn Damsey FRH, unter anderem Mannschaftsgoldmedaille EM`17, ist Dressage Royal nahezu weltweit in Züchter- und Reiterkreisen in aller Munde. So schickte er z.B. zur EM`17 drei Nachkommen auf´s Göteborger EM-Dressurviereck. Zum wiederholten Male steht der imponierende Rapphengst in vorderster Front der FN-Zuchtwertschätzung (Top 1%). Nicht von ungefähr zählt Dressage Royal zu den würdigsten Söhnen seines legendären Vaters Donnerhall.

Themen in diesem Artikel
Jaqueline Weidlich

Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut. -Henri Cartier-Bresson