Damsey FRH, einer von Dressage Royals berühmten Söhnen. (Foto: Stefan Lafrentz)

Umzug für Dressage Royal

von Jaqueline
04. Januar 2018
04. 01
ca. 2 Minuten

Der Oldenburger Rapphengst Dressage Royal (v. Donnerhall-Rubinstein I-Futuro-Magister/T.) ist umgezogen und mit ihm seine Besitzer Dorit und Hermann Kothe. Sie haben ihr neues Domizil im Reistportcentrum Martin Sprehe, Zur Schemder Bergmark 21 in Steinfeld/Oldenburg bezogen.

„Hier hat Dressage Royal endlich den Platz gefunden der ihm zusteht – traumhafte Lage inmitten Natur sowie optimale Bedingungen für Pferd und Mensch. Angefangen bei großzügigen Stallungen, Reithalle, Paddocks und Weiden – kurzum: einfach grandios. Ebenfalls die Wohnung – mit den Pferden unter einem Dach, wie es jeher unser Wunschtraum war“, schwärmt Dorit Kothe.

Es war ein glückliches Zusammentreffen zwischen Martin Sprehe und Ehepaar Kothe. Kurz: Kothes waren auf der Suche nach einer neuen Bleibe – Martin Sprehe hatte sie – das eingangs beschriebene Eldorado im Erholungszentrum Schemder Bergmark in Steinfeld. Wenige Tage später nahmen Dorit und Hermann Kothe das Anwesen in Augenschein – Begeisterung pur! Nur einen Haken hatte das Ganze: keine Besamungsstation. Für Martin Sprehe kein Problem: „Die wird gebaut und zwar nach EU-Richtlinien, basta!“ Damit alles Hand und Fuß hatte, brachten Kothes Dressage Royal in den neu gegründeten Betriebszweig „Sprehe Hengste“ ein. Wer nun meint, damit hätte sich die Sache, ist auf dem Holzweg: sogleich trumpfte der Südoldenburger mit zwei weiteren Assen auf: Rubinwein (v. Rubinstein I-Weinberg-Windesi xx), Landesmeister der Klasse S und bis Grand Prix gegangen und Exzellento (v. Ehrentusch-Shardari xx). Beide gekörten Hengste haben ihr Examen mit dem Prädikat „besonders wertvoll, Leistungsklasse I“ in ihrer Hengstleisungsprüfung abgelegt. Nicht nur über seinen Sohn Damsey FRH, unter anderem Mannschaftsgoldmedaille EM`17, ist Dressage Royal nahezu weltweit in Züchter- und Reiterkreisen in aller Munde. So schickte er z.B. zur EM`17 drei Nachkommen auf´s Göteborger EM-Dressurviereck. Zum wiederholten Male steht der imponierende Rapphengst in vorderster Front der FN-Zuchtwertschätzung (Top 1%). Nicht von ungefähr zählt Dressage Royal zu den würdigsten Söhnen seines legendären Vaters Donnerhall.

Weitere Artikel

Marike Weber - 
17. Dezember 2018
ca. 3 Minuten
Marike Weber - 
17. Dezember 2018
ca. 2 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 4 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 2 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 4 Minuten
Larissa Lienig - 
16. Dezember 2018
ca. 2 Minuten